Wechsel & Gerüchteküche BBL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da bekommt er dann wohl gleich mal den ersten Rüffel.


      Allgemein sieht man doch aber an den bisherigen Kadern keine großen negativen Auswirkungen Aufgrund der neuen NBA/G-League Regelungen.

      Es sind zwar einige nach dorthin abgewandert, Theis und Kleber tun sicherlich auch weh, aber bei denen war es ja aber schon immer im Gespräch, doch es kommen auch einige vielversprechende rüber.

      Vielleicht brauchen die Manager etwas mehr Überzeugungsarbeit oder auch nen alternativen Weg aber eine Schwächung der Liga ist nicht erkennbar.
    • Sicher kommen vielversprechende Spieler wieder rüber (Altersschnitt steigend) - tendenziell sicher teurer wie bisher. Rookies werden weniger kommen. Was ab der nächsten Saison sicher weitgehendst wegfallen wird sind die waves der NBA-Clubs im Herbst. Schnäppchen werden da seltener werden.
    • Altersschnitt steigt vielleicht, wie bei Ulm mit Murry und Harangody. Die Spieler sind aber von Alter gerade in ihrer Prime und weit weg von "am Ende der Karriere noch ein paar Euro mitnehmen".

      Sind wohl eher Spieler welche die NBA nun endgültig abgehakt haben und sich auf eine Karriere in Europa konzentrieren wollen.
    • Auch für mich der Wechsel der Saison, weil er so unerwartet und faszinierend ist. Ehemaliger Topspieler wechselt zu einem Team mit eher bescheidenen finanziellen Mitteln.

      Die Frage wird sein, in welcher Verfassung er sein wird. Sollte er sich in ordentliche Form gebracht haben, wäre er für Gießens Ambitionen eine großartige Verpflichtung, weil er einfach Qualitäten mitbringt. Zudem hat er schon zu Münchner Zeiten einen sehr guten Distanzwurf entwickelt.
      Grundsätzlich sehe ich aber das Risiko, und das wäre bei fehlender Fitness gravierend, dass er nicht der Schnellste ist. Ingo Freyers Teams haben eine hohe Pace gezeigt. Mit Bryant würden die meisten Angriffe schon mit einem Wurf abgeschlossen sein, bevor Bryant in der gegnerischen Hälfte ankommt. Aber vielleicht geht Freyer nun anders an die Dinge heran.
    • Den sehr guten Distanzwurf hatte er in Ulm auch schon..

      Bareider schrieb:

      Auch für mich der Wechsel der Saison, weil er so unerwartet und faszinierend ist. Ehemaliger Topspieler wechselt zu einem Team mit eher bescheidenen finanziellen Mitteln.

      Die Frage wird sein, in welcher Verfassung er sein wird. Sollte er sich in ordentliche Form gebracht haben, wäre er für Gießens Ambitionen eine großartige Verpflichtung, weil er einfach Qualitäten mitbringt. Zudem hat er schon zu Münchner Zeiten einen sehr guten Distanzwurf entwickelt.
      Grundsätzlich sehe ich aber das Risiko, und das wäre bei fehlender Fitness gravierend, dass er nicht der Schnellste ist. Ingo Freyers Teams haben eine hohe Pace gezeigt. Mit Bryant würden die meisten Angriffe schon mit einem Wurf abgeschlossen sein, bevor Bryant in der gegnerischen Hälfte ankommt. Aber vielleicht geht Freyer nun anders an die Dinge heran.
      Einmal Ulmer - immer Ulmer!!! :böse:

      UuuL:mer :basketball:
    • @Scotty1975

      Das war noch die Zeit ohne Telekomübertragungen. Da habe ich John nicht so oft gesehen wie Ulmer Anhänger. Deshalb fiel mir das erst zu seiner Münchner Zeit auf.
      Ein Blick auf seine Karrierestats zeigen mir schnell, dass deine Aussage völlig richtig ist.
      Bezeichnend für seine Entwicklung ist, dass man einem Spieler im besten Alter, der vor drei Jahren in der Euroleague im Schnitt 10 Punkte und 7 Rebounds aufgelegt hat, nicht ohne Zweifel zutraut, dass es für ein Team aus dem Mittelfeld der BBL reicht. Das ist das Traurige, dass er so viel liegen gelassen hat zuletzt.