Nationalmannschaft Herren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nationalmannschaft Herren

      Freundlichweise hat @villain ´den neuen Hauptpunkt für "Deutsche Nationalmannschaften" erstellt. Bislang ging dieses Thema ja immer in anderen Threads unter.

      Ich finde, daß in den letzten Jahren die Nationalmannschaft sehr stiefmütterlich behandelt wurde.
      Der letzte große Trainer war Sveti Pesic, dann zog er es vor nach München zu wechseln (ingo Weiß beglückwünschte ihn sogar zu dieser Entscheidung).
      Über irgendwelche Trainer-Irrwege von Muki bis Menz gings letztlich zu Chris Fleming, der mittlerweile als Assistenztrainer in der NBA arbeitet, mit der Hälfte seines Gehaltes von Brose bezahlt wurde und inzscihen ganz weit weg ist vom deutschen BB-Geschehen.

      Den Höhepunkt der Misere erreichte die Nationalmannschaft, als im letzten Sommer die Kandidaten für den Kader reiheweise absagten und mit Tibor Pleiß sogar einer der Spieler während des Turniers die Nationalmannschaft verließ (jeder einzelne Akteur hatte natürlich eigene, ganz persönliche Geschichte, um seine Absage zu begründen).


      Die Nationalmannschaft ist die führende Mannschaft bezüglich Popularität des Basketballs in Deutschland. Niemals hat es höhere Einschaltquoten und mehr Interesse gegeben, als die Nationalmannschaft eine gute Rolle in der EM oder WM spielte.
      Seit einigen Jahren dümplet sie so vor sich hin. Der deutsche BB ist aus dem Bewußtsein der Leute herausgefallen.
      Zum einen hat sie in DBB-Chef Ingo Weiß und seinem Gremium einen ganz weichen Befürworter, zum anderen erfährt sie keine ausreichende Unterstützung durch die Clubfürsten.

      Pleiß, Zirbes, Voigtmann, Kleber, Theis, Barthel, Harris, Zipser, Giffey, Heckmann, Benzing, Günther, Lo, Schröder und andere haben das Format in der europäischen Spitze eine bedeutende Rolle einzunehmen.



      Dann tut es doch endlich, lieber DBB und liebe BBL-Clubs!
      Setzt Euch an einen Tisch, benennt einen Trainer von europäischem Format und macht endlich das Nationalteam zu dem, was es verdient!
    • Nach dem beim TOP4 in Berlin überdurchschnittlich agierenden Daniel Theis, der seinen ehemaligen Teamkameraden Denis Schröder auf der Tribüne zu Besuch hatte, äußern sich die Medien voller Vorfreude auf die EM.

      Hierzu ein Beispiel:

      morgenweb.de/region/sudhessen-…hoffnungstrager-1.3164647

      Es deutet alles darauf hin, daß die deutsche Nationalmannschaft mit einem sehr starken Kader antreten wird.
      Zu einem starken Kader gehört ein starker Trainer.
      Dies ist meiner Meinung nach Rödl nicht.
      Zum einen hat er noch nie federführend eine Manschaft international gecoacht, zum anderen ist er seit langer Zeit aus dem Tagesgeschäft als Chefcoach heraus.

      Ich stelle seine Person mal in Frage und bin gespannt auf Meinungen ...
    • Mal davon abgesehen, dass es müßig ist über Rödl zu diskutieren, solange Fleming Bundestrainer der Nati ist, ist H.R. sehr wohl geeignet diese zu trainieren.
      Er bringt alle Voraussetzungen mit um die Mannschaft endlich zu den erwarteten Erfolgen zu führen. Zudem kann er mit seiner Art gerade junge Spieler motivieren, führen und besser machen. Ich glaube nicht, dass ein Pleiss unter ihm dieses Theater aufgeführt hätte. (Hoffe immer noch dass Fleming hart bleibt und ihn nicht mit zur EM nimmt.)
      Zudem ist H.R. ein höchst sympathisches Aushängeschild für den deutschen Basketball und als ehemaliger Europameister jemand zu dem die jungen Spieler aufschauen.
    • Mal abwarten, wer am Ende wirklich mitspielt. Habe da wenig Vertrauen, dass der Zirkus sich veraendert. Die Nationalmannschaft ist den meisten zu wenig wert, zu wichtig ist der Traum NBA, dem alles untergeordnet wird.
      Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen
      Horst Hrubesch dt. Fußballnationalspieler
    • Bin gespannt, wer da heuer mitspielt und wer sich eher seiner Franchise verpflichtet fühlt. Wenn alle Guten mitspielen und nicht verletzt sind, tja warum nicht zur EM? Ne Aufstellung Schröder/Günther/Lo - Gavel/Lo/ (Staiger) - Heckmann/Giffey/Zipser - Theis/Kleber/Zipser - Pleiss/Zirbes/Theis würde ich schon mal gern spielen sehen im europäischen Vergleich.
      What is the bloody point in reminding me of what I am doing already? (Basil Fawlty)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biofeuerwerk ()

    • franz schrieb:

      Zu einem starken Kader gehört ein starker Trainer.
      Dies ist meiner Meinung nach Rödl nicht.
      Zum einen hat er noch nie federführend eine Manschaft international gecoacht, zum anderen ist er seit langer Zeit aus dem Tagesgeschäft als Chefcoach heraus.
      Jogi Löw: erster Posten als Cheftrainer beim VfB Stuttgart --> DFB-Pokal geholt
      Henrik Rödl: erster Posten als Cheftrainer bei Alba --> Pokalsieger

      Wenn wir da Parrallelen aus Jogi's Werdegang ableiten wollen, steht dem Weltmeistertitel ja nichts im Weg... :zwinker:

      Nein, ich denke, die Kollegen des DBB sollten sich dringend und ernsthaft Gedanken machen, wie sich die Bedingungen für Spieler und Trainer der Nationalmannschaft verbessern lassen. Denn von Ruhm, Ehre und einem feuchten Händedruck heilt kein Knie wieder ab und lässt sich kein "Ruhestand" mit Anfang 30 finanzieren. die Belastung im Basketball ist extrem. Und hier immer wieder den Spielern die A....karte zuzuschieben, ist wirklich armselig.

      Nichtsdestotrotz würde ich mich natürlich über ein Setup, wie es @biofeuerwerk beschreibt, sehr freuen und mit der Mannschaft mitfiebern. :)
    • wenn man Professionalität erwartet, sollte man auch Selbige ausstrahlen. Einen Vollzeit-Coach zu verpflichten, ihm dann nach dem ersten Turnier nen Job in USA zu erlauben (damit man Kosten spart?), führt halt dazu, dass man den Spielern nicht unbedingt etwas vorwerfen kann. Wenn es einen Vollzeitcoach gäbe, der das ganze Jahr über in Deutschland mit den Jungs Trainings macht, mit ihnen kommuniziert, sie motiviert, ihnen Visionen, Träume, Chancen gibt (und vorlebt), dann wird schwerlich einer absagen, "nur" weil er vor zwei Wochen Vater geworden ist, sich nen Job in Istanbul verschafft oder lieber aufm Münsterplatz Körbe wirft nach ner Verletzung.
      Zu wünschen wäre es dem Team endlich mal. Zu lange schon hat sich das Team von alleine aufgestellt. Jetzt stünden plötzlich Leute wie Staiger, Tadda und Benzing zur Disposition. Auf groß noch besser: Vor Jahren waren mangels Alternativen Pleiß hinter Kaman oder Femerling gesetzt bzw. Jagla hinter Nowitzki. Heute will ich nicht entscheiden wenn ich von Pleiß, Zirbes, Voightmann, Kleber, Ohlbrecht, Theis, Barthel daheim lassen müsste. Da hat nicht mal mehr der letztes Jahr groß aufspielende Thiemann ne Chance.
      Wenn alle mitmachen wirds grandios
    • Schau dir mal den Zeitplan der Spieler an. Wann und wie sollen die mit nem Nationalcoach noch trainieren.
      Solange der Terminplan von BBL und EL oder anderen internationalen Wettbewerben so aufgebläht ist, darf man keinem Spieler verdenken das er seine Pausen anders nutzt als mit der Nationalmannschaft.
      "Die Germanistik ist gar listig"