7Days Eurocup - ratiopharm Ulm Saison 2016/17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verdammt...

      Mist und Schade zu gleich. Das Spiel hätte man nach dem Verlauf nicht verlieren brauchen. Über weite Strecken das Spiel bestimmt (tolle erste Halbzeit), aber die Foul-Quote war zu hoch bei Ulm.

      Irgendwie ärgere ich mich, dass die Mannschaft, die ohne drei Top-Spieler (Ohlbrecht, Günther, Butler), sich nicht belohnt hat mit dem Sieg. Dennoch eine gute bis teilweise sehr gute Leistung von Ulm.

      Morgan wieder der beste Mann auf Ulmer Seite - wer weiß, wenn er nicht sein 5.Foul bekommt, dann hätte er vielleicht Ulm zum Sieg werfen können.

      Gott sei Dank ist bei Hobbs alles in Ordnung - sah am Anfang auch nicht gut aus, als er humpelnd das Feld verlassen musste.

      So - und nun ein paar Tage Erholung...

      Das ist so ärgerlich, dass man das Spiel grad eben nicht gewonnen hat....


      Admins:
      Ist das eigentlich normal, dass man öfters nicht auf die Seite hier kommt? Gleich nach dem Ende des Ulmer-Spiels kam ich nicht mehr auf die Seite hier und es kam immer eine Fehlermeldung. Ist mir schon öfters aufgefallen....
    • Tja, ärgerlich die Niederlage aber ohne die zwei besten deutschen und dazu noch ohne Butler schon eine gute Leistung trotzdem.
      Morgan hätte Sie fertig machen könne, dumme Aktion...

      Man sieht halt auch das die Jungen Talent haben aber noch brauchen Ferner, Pape, Rohwer, Pongo und Kraemer zusammen mit über 35min.
      5 Punkte, 5 Rebounds und 4 TO...zu wenig dann für Eurocup. Tadda dazu auch in 24,5min 0 Punkte zwar die Assits waren nett aber zu wenig und Babb hatte Offensiv nicht seinen besten Tag mit 3-13.

      Rubit sah heute wieder viel viel besser aus, war stark. Morgan sowieso. Und Hobbs ist eben Hobbs.Braun wie immer stark und alles ein bissle.
      Rohwer wie gesagt der beste Junge für mich. Deshalb auch am längsten auf dem Platz.

      Wollt mal noch was zu Ferner sagen, iwie habe ich erwartet das er von allen am weitesten ist und auch einen Schritt voraus ist.
      Aber er zeigt schon ab und zu Ansätze aber auch heute hat er nicht am meisten von dennen gespielt und das in dieser Situation.
      Ich muss sagen da erwarte ich mehr von Ferner, das ist seine Chance und dann muss er auch etwas liefern.

      Weiter machen und auf die Bundesliga konzentrieren und Blessuren heilen. Hoffe Per und Butler sind dann wieder BACK.
    • tuhlke schrieb:

      Ray mit Klassespiel!

      Einseitige Schiedsrichter entscheiden am Ende das Spiel.
      Hätten sie auf beiden Seiten so gepfiffen, hätten wir das Spiel gewonnen!
      Mit der Schiedsrichter Aussage machst du es dir schon sehr einfach. Klar waren Dinger dabei die man hinterfragen darf. Aber wenn ich an Morgan seine doofe Aktion denke oder den TO von Babb in der Crunchtime beim Ballvortrag.
    • Morgan's Aktion mit dem T war natürlich dämlich, ohne Frage, da muss er sich dann doch bisschen besser im Griff haben. Verständlich ist es, dass er darauf hinweißt, dass auf der anderen Seite vielleicht der ein oder andere Pfiff ausgeblieben ist. Das ist übrigens eine Schwäche, die Morgan besitzt. Er ist immer mal wieder total "brain afk" bei manchen Fouls. Damit macht er es sich nur selbst schwer und sicherlich etwas, was er noch lernen muss abzustellen.

      Ob das die "entscheidende" Situation / Moment gewesen ist, wo da Spiel verloren ging, fraglich, es hat jedenfalls ein paar einfach Punkte für die Litauer ermöglicht und der beste offensive Ulmer musste auf die Bank.

      Das Problem sah ich eher darin, dass Ulm es nur noch kaum schaffte, eine halbwegs vernünftige Offensive aus dem Halbfeld heraus aufzuziehen. Da wurden teilweise schlampige oder zu optimistische Pässe gespielt, man hatte ein schlechtes Spacing und war gedanklich einfach langsamer als die Heimmannschaft.


      Schade für Ulm, denn so stark fand ich die Litauer jetzt nicht, eher war Ulm in der zweiten Halbzeit für mich schlechter als in der ersten Halbzeit. Man hat die Kontrolle des Spiels abgegeben / verloren, die man in der ersten Hälfte noch über die meiste Zeit besessen hat.

      Für die restlichen Spiele im EC wird es nun natürlich schwer. Bei den Bayern gegen Khimki ist es zur Zeit noch offen wer gewinnt. Wenn man davon ausgeht, dass man gegen Khimki nicht gewinnt (wobei die sich gerade echt nicht mit Rum bekleckern, gerade defensiv), würde es nur mit zwei Siege und direkten Vergleich noch möglich sein. Es ist noch nichts verloren, aber es wird schwer. Je nach "Verletzungssorgen" ist das aber sicherlich nicht die schlechteste Nachricht, wenn Europa ein Ende fände und man seine Körner für die BBL einsetzen könnte. Aber so denkt natürlich nur ein Außenstehender, der Verein sieht das sicherlich anders, der Profisportler erst recht.
      Gruß
      Zar

      Der alten Zeiten wegen: "Und das letzte Wort hat... *Trommelwirbel* ... quetzal"
    • Ich fand in der ersten Halbzeit beeindruckend, dass man manchmal gar nicht merkte, wie viele Junge auf dem Feld waren. Da merkte man, dass Ulm ein gutes Zusammenspiel trainiert hat. Individuell konnte man von den jungen Spielern natürlich nicht so viel erwarten.

      Am Ende wirkte Ulm leider etwas unbeholfen, stellenweise hätte ich mir von Babb in diesen Phasen mehr Dominanz gewünscht. Aber bei so vielen Verletzungen war vielleicht einfach irgendwann der Tank leer.
    • Wäre Ulm im Vollbesitz aller Kräfte angereist, hätte mich die Niederlage gestern enttäuscht. Beim Fehlen von 3 wichtigen Spielern und der Perspektive, dass die restliche Saison noch lange sein wird kann ich mich damit gut arrangieren. Die Mannschaft hat nach 2 Runden EC in Summe 14 Spiele international gespielt und sich zeigen können. Der Focus wird aber doch sicherlich auf die BBL gelegt und damit ist es gut, dass Stammspieler etwas geschont werden und die jungen Wilden mehr Einsatz bekommen. Vielleicht sind wir noch froh drum, dass diese Truppe sich jetzt im EC etwas tiefer rein spielen kann und Erfahrung sammelt.
      Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen
      Horst Hrubesch dt. Fußballnationalspieler
    • Bareider schrieb:



      Am Ende wirkte Ulm leider etwas unbeholfen, stellenweise hätte ich mir von Babb in diesen Phasen mehr Dominanz gewünscht. Aber bei so vielen Verletzungen war vielleicht einfach irgendwann der Tank leer.
      Glaube, dass Babb - ebenso wie Braun - gar nicht mehr konnte. Babb war knapp 39 Minuten auf dem Feld, Braun 37. Da könnte es schon sein, dass da dann die Konzentration und evt auch die Kräfte nachlassen.