7Days Eurocup - ratiopharm Ulm Saison 2016/17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Och nö. Nicht DAS schon wieder. :no:

      Die Anzeigetafel war heute Menetekel. Die hat nicht funktioniert. Die Bayern haben auch nicht funktioniert. Die Refs auch nicht, was aber nicht entscheidend war. Denn am wenigsten hat es bei Ulm funktioniert, siehe Wurfquote. Und am Ende weiß man gar nicht, wer wen am meisten runtergezogen hat. Klarer Gewinner: die Orange Zone. :grinsen:

      Auf dem Parkett hat eben Schlecht gegen Katastrophal gewonnen. GW an die Bayern, die sich aber auf den Sieg nichts einbilden werden. Mit so einer "Leistung" gehst Du in Europa gnadenlos baden.

      Kotzen. Mund abputzen. Weitermachen. Schlechter als heute KANN es für den Rest der Saison gar nicht mehr werden.

      GO ULM! :O
      LLAP!
    • Also ich denke heute lag es nicht an der großen Rotation. Auch die etablierten Spieler hatten einfach einen schlechten Tag. Als Beispiel die weggeworfenen Bälle von Hobbs und die erfolglosen Korblegerversuche von Braun. Sowas passiert, einfach weiter machen.

      Bayern auch schwach aber mit viel Energie in der Defense. Ich denke der Knackpunkt waren die zwei aufeinanderfolgenden Offensivrebounds der Bayern in der Schlußphase. Im Angriff vorher trifft Babb einen Dreier und wir waren auf - 6 dran. Naja nächstes mal wieder.
      Die Bayern waren heute einfach geiler auf den Sieg und haben verdient gewonnen.

      Was mich etwas aufgeregt hat war das Technische von TL. Einfach unnötig in der Situation, wo es eig nur noch darum gehen sollte, den direkten Vergleich besser zu gestalten.
    • Nach den ersten Minuten hat man schon gesehen, daß Trainer Leibenath heute nicht gewillt war, allzu viele Körner zu vergeuden. Schon in der ersten Hälfte hat er dann die Rotationsspieler aus der Pro B spielen lassen und da ging dann noch weniger, als die amerikanischen Protagonisten heute (ohne ihr orangenes Herz)- zustande gebracht haben.

      Daß man zum Schluß - bei minus sechs - noch gerne den Sieg mitgenommen hätte, ist klar .... und schon wäre Thorstens Konzept aufgegangen. Das haben aber mehrere Münchner Rebounds in einer Sequenz verhindert.

      Schade eigentlich, denn dieses Spiel hätte man gewinnen können, nun ist es ziemlich aussichtslos unter die ersten Zwei in der Gruppe zu kommen.


      Dem Münchner Managment kann ich nur empfehlen, ihrem Coach einen Zehnjahresvertrag anzubieten.
      Er macht ja dort weiter, wo Pesic aufgehört hat: Viele Fast-Breaks und hilfloses Setplay.

      Daß aus diesem Ulmer Fohlenstall niemand in die BBL kommen wird, das müsste nach dem heutigen Spiel klar sein (OK, Platz 11 oder 12 auf der Bank wären vielleicht noch zu vergeben!).
      Damit will ich die Leistung der Jungen gar nicht schmälern, aber was da an Ausländern im Vergleich zu zehn Jahren Vergangenheit inzwischen herumläuft, ist einfach um ein Vielfaches höher qualifiziert.

      So, nun geht es gegen Jena, keinerlei Problem!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franz ()

    • Ich fand, dass Krämer heute nicht schlechter gespielt hat als ein Butler und Hobbs, auch nicht als Morgan und Babb in den ersten 3 Vierteln.
      Im EC ist das nicht das erste mal, dass TL die große Rotation rausholt. Mit 2 fehlenden Spielern und enormen Foulproblemen auch keine große Überraschung und das finde ich auch gut so. Lasst sie ran. Ich habe schon vor dem Spiel nicht mit einem Sieg gerechnet.
      Klar im Nachhinein wäre es sicher schön gewesen, auch weil Bayern wirklich ebenfalls schlecht war. Im Rebounding hatten wir heute aber mal überhaupt nichts zu melden. Wenn beide Mannschaften nichts treffen fallen eben TO und Rebunding umso stärker ins Gewicht. Das muss man sich ankreiden. Aber auch da hat uns eben über weite Strecken Morgan und Ohlbrehct gefehlt. Nur Rubit als Alleinunterhalter ist zu wenig.
      Linie der Refs typisch EC: Ich mags einfach nicht. Da wird Gehacke provoziert und dann kommt unter Umständen eben sowas bei raus. Mit der unglaublich dürftigen Leistung unserer Amis hat das aber nichts zu tun.
      Morgan sollte seine dämlichen Fouls beim Orebound lassen. Wenn der Gegner den Ball hat, muss ich doch nicht jedesmal noch reinschlagen. Damit erweist er der Mannschaft in jetziger Besetzung einen Bärendienst.

      Egal, Sonntag gehts weiter.
    • Ja, das hat mich auch gewundert, denn Pongo hat gegen Jerusalem, meiner Meinung nach, gut gespielt. Er hätte Hobbs und Tadda entlasten können. Ich glaube er hat Potenzial, aber er bestzt aktuell leider eine Ausländerposition und ist daher für die BBL nicht interessant, aber ich finde auch, gestern hätte man ihn durchaus einsetzen können. Was mich hier etwas wundert ist, dass hier die jungen Spieler kritisiert werden. Ich finde es super, wenn diese im EC Spielpraxis bekommen. Gestern waren die etablierten Spieler nicht so gut drauf (Babb, Butler, Hobbs und Tadda) und Morgan mit Foulproblemen. Krämer hat gut gespielt. Eine Nachverpflichtung ist bei einem längeren Ausfall von TO natürlich klasse, aber er sollte natürlich auch gleich weiterhelfen. Und in der BBL können die Jungen (Ferner, Krämer, Pape und auch Rohwer) in die Rotation ohne Probleme eingebaut werden. Natürlich mit weniger Minuten, aber sie können auf jeden Fall für Entlastung sorgen.
      Und gegen die 4 B`s (Bamberg, Bayern, Bayreuth und Berlin) kann ja durchaus mit einer kleineren Rotation gespielt werden. Ich bin auch der Meinung, dass Krämer und Ferner auf dem besten Weg sind BBL-Spieler zu werden (falls sie es nicht schon sind). Wenn ich mir die deutschen Spieler bei anderen mittelmässigen BBL-Teams anschaue, können sie da durchaus mithalten und würden dort auch größere Spielanteile haben. Bitte weiter hin auf die Jugend setzen, ihnen Spielzeit geben und nicht bei Niederlagen die Schuld geben. Die Niederlage gestern ist kein Beinbruch, lieber ein schlechtes Spiel im EC als in der BBL und bin mir auch sicher im nächsten Spiel gegen Jena geht`s wieder anderst zur Sache. Auf gehts Uuuuuulmer !!!!!
    • tuhlke schrieb:

      Satchmo schrieb:

      tuhlke schrieb:

      Edith sagt grad die Pfiffe gegen Djedovic hat er sich auch hart erarbeitet! zraus
      Naja, ich mag ihn auch nicht besonders. Aber die Pfiffe beziehen sich offensichtlich auf den Vorfall mit Ohlbrecht und das ist einfach Schmarrn.
      Nee...find ich nicht.Hab das vorher schon mal geschrieben, wenn er es nicht mit Absicht gemacht hat kann man sich ruhig entschuldigen.
      Was er nicht getan hat, er hat sich nicht mal drum geschert.



      Dazu hat sich Tim heute übrigens bei Instagram geäußert:


      tk_ohlbrecht schrieb:


      tk_ohlbrechtHeute komm ich endlich aus dem Krankenhaus! Gehen ✅ Treppensteigen ✅ jetzt nur noch ab nach Ulm . Hab mir das Spiel gestern angeschaut und mal abgesehen vom spielverlauf ist mir eines sehr aufgefallen... das buhen und pfeifen gegen Djedovic! Ich weiß ihr habt alle einen Hals wie die Verletzung passiert ist und ich besonders aber der Jung hat das nicht extra gemacht . Wie oft hab ich im Spiel oder Training meine Ellbogen verteilt oder harte screens gesetzt .. im Leistungssport gehören Verletzungen dazu ! Wir alle wiegen nicht wenig und haben power und wenns dann mal kracht dann aber richtig ! Einfach die negative Energie auf was anderes positives umleiten und dann nach vorne schauen . Ihr seid alle hinter mir und ich kämpf mich zurück! Also was passiert ist , ist passiert und bitte keine negativen Sachen mehr gegen ihn. Hilft ja alles nix Grüße an alle #uuulmer aber auch ganz Basketball Deutschland die mir Motivation geben !
    • Danke für den Hinweis @Onkel_Swiss!

      Ein Punkt, weshalb ich gerne und oft in die Arena (egal welche) zum Basketball gehe, ist das hohe Maß an Fairness im Vergleich zu anderen Sportarten. Und das betrifft nicht nur das Verhalten auf dem Platz, sondern auch der Zuschauer und Fans. Besonders im Fußball habe ich ganz andere Dinger erlebt...
      Ich habe absolut nichts dagegen, einem Spieler, der sich während des Spiels daneben benimmt, einige Pfiffe mitzugeben, aber dann sollte die Sache auch durch sein. Ganz besonders, wenn außer den Beteiligten niemand eine Ahnung hat, was tatsächlich - auch hinter den Kulissen - abgelaufen ist.

      So, over and out. :)
    • Auch von mir ein Dank an @Onkel_Swiss
      Mein Problem - und das aller mit denen ich mich in der Sache unterhalten habe, war in der Tat das Verhalten von Djedovic nach der Aktion. Die Aktion an sich hat ihm soweit ich weiß, niemand vorgeworfen. Das rangiert in der Tat unter "Sowas kommt vor". Wir waren eben nur der Meinung man hätte ja schon mal hingehen und gucken können, wie es dem anderen geht.
      Aber mit den starken Worten von Tim selbst sollte die Sache dann wirklich ein für allemal abgehakt sein. Und wie er schreibt. Wir brauchen unsere Energie jetzt für wichtigere Dinge !
      Ich bi[b][/b]n zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.

      (frei nach René Descartes)

      [b]"Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“[/b]
      (Georg Friedrich Lichtenberg[b])[/b]
    • Die Antwort von Tim ist ganz stark!!!! :O :bid:

      Jeder der intensiv Sport betreibt oder betrieben hat und sich schon verletzt hat und diese Verletzung die ganze Saison in Frage stellt, kann das nachvollziehen, was er schreibt. Ich wünsche ihm weiterhin Kraft und Motivation.

      Aber besonders eindrucksvoll finde ich das, was er über Djedovic schreibt. (Ich mag den Münchner übrigens auch nicht wirklich). Jetzt haben alle ihren Unmut kund getan und damit sollte es aber dann auch gut sein.
      Brösel_Power