FC Bayern Basketball 16/17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • fox40 schrieb:

      [...] Aber obwohl ich ja potentiell zur Zielgruppe der Werbung gehöre, spricht mich die Werbung null an, weil einfach eine wesentliche Information fehlt.[...]
      Ich würde dir hier gerne wiedersprechen - so traurig es auch klingt, aber ich behaupte dass die Zielgruppe der Werbung nicht unbedingt der basketballaffine Münchner ist. Diese Personengruppe weiß i.d.R. gegen wen die Spiele sind & braucht nicht mehr beworben zu werden - wenn du zu einem Spiel gehst, dann einzig und allein wegen dem Sport. Ob nun Helene Fischer, Costa Cordalis oder irgendjemand der Holz zerhackt in der Halbzeit ist beeinflusst dich 0.

      Der gemeine Münchner-Event-Bespaßt-Werden-Woller hingegen lässt sich sehr wohl davon überzeugen --> genau dieser ist die Zielgruppe


      Ganz grundsätzlich möchte ich sagen, dass Teilen aus München diese Werbung, die den Sport komplett in den Hintergrund rückt extrem auf die Nerven geht.
    • Da würde ich ebenso etwas 1946 widersprechen:

      Es gibt nun mal viele Basketballfans,wie du, denen das Drumrum egal ist und einige, die wirklich nur Unterhaltung suchen.Denen ist das Programm drumrum NICHT egal. Die wollen unterhalten werden und zahlen ebenso Eintritt. Ich kenne sehr viele Basketballdauerkarten Besitzer, die wissen gar nicht, wo die eigene Mannschaft in der Tabelle steht. Die wissen noch nicht mal, wer der heutige Gegner ist. Ist so. Vor allem Frauen. Bitte keine femininen Protestmails jetzt. Ist nun mal so. (Ich kenne auch viele Frauen, die wissen viieel mehr von Basketball als ich). Spass Woller: Männer anschauen. Party machen. Von vorne bis hinten. Fertig.
      Und dann noch die kleine Truppe, die noch nie beim Basketball waren. Die sollen ja auch "hingeführt" werden.
      Ich behaupte mal, wenn es keine Werbung drumrum gäbe und nur die Basketballfans die Spiele besuchen würden, dann hätten wir 1/3 weniger Zuschauer.

      Natürlich wäre ich dennoch dafür, wenn erst das Spiel im Vordergrund stehen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PapaMoll ()

    • Ob man die Halle mit Freikarten oder mit einem musikalischen Schmankerl vollbekommen möchte, ist doch letztendlich unerheblich.

      Das Ziel ist es, dass ein paar Neuzuschauer Gefallen an der Sportart finden und wieder kommen. Da ist die Erwähnung des Gegners kein Anreiz, weil solche Zuschauer sowieso in der Regel nicht mal die eigene Mannschaft kennen.
    • Das Thema welche Zuschauer und warum und wie man sie zum Basketball bringt & erreicht hätte einen extra Thread verdient ...


      Nach meiner Meinung gibt es auch da Tendenzen zu "anderen Zuschauer " - Fans will ich die gar nicht so richtig nennen -
      und das nicht nur in München sondern auch anderorts.
      brose_franken_bamberg :b49: :b49: in memoriam of Dieter99. ololoIgnore
    • So habe mir eben noch das Bayern Spiel angeschaut. Deutlicher Sieg gegen Ludwigsburg. In der Höhe für mich überraschend. So richtig schlau werd ich aus diesem Team nicht. Mal sehr gute Spiele und dann wieder viel Krampf.
      Der Booker gefällt mir. Das Duell mit Ohlbrecht könnte ein Highlight werden - nicht nur Frisurtechnisch :grinsen: