ratiopharm Ulm - Ausblick auf die Saison 2016/2017

    • Ich hätte hier noch eine Frage in den Raum geworfen. Von einem Basketball-Quereinsteiger:

      Babb soll auf der 4 für Butler aushelfen, Casey spielt dafür die 3 von Babb.(zumindest die zweite 5, wenn Rubit nicht mit Morgan spielt) Warum macht man dies so ?
      Casey ist 2cm größer als Babb und springt wie eine Gazelle auch mal 2 Köpfe höher als Babb. Warum lässt man nicht alles beim alten und Casey spielt Butlers 4 ? So würde man nicht das tolle Systemspiel der offensiven Erfolgswochen durcheinander würfeln.
      Ich gehe davon aus, weil Casey noch nie die 4 gespielt hat. Gibt es sonst noch Gründe ? Die besseren 3er Quoten sprechen ja eindeutig für Babb auf der 3.
      Ich habe es jedenfalls so gesehen, dass Babb seine Würfe auf der 3 mehr kreirt / freigespielt wurden und dass er sie jetzt eher selbst kreirt, was zu schlechterer Wurfauswahl und somit zu schlechterer Quote führt.
      Nicht falsch verstehen, Casey hat mir außerordentlich gut gefallen und wenn er mal noch mehr Selbsbewusstsein bekommt, dann geht der bestimmt richtig ab !
      Ich sehe nur unser tolles Systemspiel, das uns offensiv 90 Punkte / Spiel im Schnitt einbrachte etwas in Gefahr.
      Evtl. spielt auch noch die Spielintelligenz eine Rolle, die bei Babb als Leader nun mal am besten zu sein scheint ?
      Evtl. spielt sich auch die 3 einfacher als die 4, so dass man einen neuen Spieler lieber auf der 3 spielen lässt ? Aber das weiß ich nicht.
      Oder man lässt Casey einfach das spielen, was er eh immer gespielt hat, um ihn leichter zu integrieren. Auf Kosten von Babb.
      Babb macht zwar scheinbar jetzt mehr Punkte, diese resultieren aber auch aus wesentlich mehr selbst genommenen Würfen mit schlechterer Quote.

      Nur ein Diskussionsansatz, keine Kritik. Ulm darf auch mal weniger Punkte spielen, wenn man trotzdem gewinnt !
    • PapaMoll schrieb:

      Ich hätte hier noch eine Frage in den Raum geworfen. Von einem Basketball-Quereinsteiger:

      Babb soll auf der 4 für Butler aushelfen, Casey spielt dafür die 3 von Babb.(zumindest die zweite 5, wenn Rubit nicht mit Morgan spielt) Warum macht man dies so ?
      Casey ist 2cm größer als Babb und springt wie eine Gazelle auch mal 2 Köpfe höher als Babb. Warum lässt man nicht alles beim alten und Casey spielt Butlers 4 ? So würde man nicht das tolle Systemspiel der offensiven Erfolgswochen durcheinander würfeln.
      Ich gehe davon aus, weil Casey noch nie die 4 gespielt hat. Gibt es sonst noch Gründe ? Die besseren 3er Quoten sprechen ja eindeutig für Babb auf der 3.
      Ich habe es jedenfalls so gesehen, dass Babb seine Würfe auf der 3 mehr kreirt / freigespielt wurden und dass er sie jetzt eher selbst kreirt, was zu schlechterer Wurfauswahl und somit zu schlechterer Quote führt.
      Nicht falsch verstehen, Casey hat mir außerordentlich gut gefallen und wenn er mal noch mehr Selbsbewusstsein bekommt, dann geht der bestimmt richtig ab !
      Ich sehe nur unser tolles Systemspiel, das uns offensiv 90 Punkte / Spiel im Schnitt einbrachte etwas in Gefahr.
      Evtl. spielt auch noch die Spielintelligenz eine Rolle, die bei Babb als Leader nun mal am besten zu sein scheint ?
      Evtl. spielt sich auch die 3 einfacher als die 4, so dass man einen neuen Spieler lieber auf der 3 spielen lässt ? Aber das weiß ich nicht.
      Oder man lässt Casey einfach das spielen, was er eh immer gespielt hat, um ihn leichter zu integrieren. Auf Kosten von Babb.
      Babb macht zwar scheinbar jetzt mehr Punkte, diese resultieren aber auch aus wesentlich mehr selbst genommenen Würfen mit schlechterer Quote.

      Nur ein Diskussionsansatz, keine Kritik. Ulm darf auch mal weniger Punkte spielen, wenn man trotzdem gewinnt !
      Die Frage ist sehr gut. Hoffentlich kann sie jemand informativ beantworten.
    • Ich habe das Spiel so ja nicht gesehen, daher die Frage: Wie sahen bei der Aufstellung denn defensiv die MatchUps aus? Vielleicht ergibt das die Lösung auf die Frage.

      Offensiv sehe ich da in der heutigen Basketballwelt kein Problem mit richtigen Smallball zu agieren, das kann man für eine gewisse Zeit auch für seinen eigenen Vorteil nutzen: Geschwindigkeit etc.
      Gruß
      Zar

      Der alten Zeiten wegen: "Und das letzte Wort hat... *Trommelwirbel* ... quetzal"
    • Wie @Zar schreibt, die Match ups im Spiel würden mich ebenfalls interessieren, habe es mir leider nicht gemerkt. In der S5 lief Babb jedenfalls noch als SG auf.

      Ganz generell denke ich, Leibenath lässt ihn als "unechten" Stretch four spielen. Unecht deshalb, da er eigentlich deutlich undersized ist (Philosophiefrage).
      Offensiv hat er mit Abstand die besten Werte im Catch and shoot und kann somit auch gegen größere Verteidiger einigen Schaden anrichten - sowohl jenseits der 3P-Linie (43.1%), als auch natürlich im 2P-Raum (55.3%). Dies und seine Schnelligkeit eröffnet zudem Räume im Inside game, wodurch der 5er oder der 3er (z.B. Prather) durch schnellen Zug zum Korb abschließen kann.
      Defensiv ist er generell eine Waffe, auch gegen größere Angreifer. Er hat im Team das mit Abstand beste Verständnis für defensive Bewegung im Raum, was seine Foulquote extrem niedrig hält. Dass er hier den Vorzug vor Prather erhält, ist sicherlich auch dem Punkt geschuldet, dass Babb die Systeme (eben besonders defensiv) aus dem Effeff beherrscht.
      Generell birgt diese (Not-) Aufstellung aber natürlich auch gewisse Risiken. Gegen einen körperlich überlegenen 4er im Post up oder einen großen, schnellen und technisch versierten Verteidiger (z.B. Kleber) stehen die Chancen eher schlecht.