ratiopharm Ulm - Ausblick auf die Saison 2016/2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was man an der Aufstellung oben sieht: Wir haben außer Per keinen deutschen Spieler, den man mehr als 15 Minuten bringen kann.
      Das hat uns die letzten Jahre jedoch ausgezeichnet und war in meinen Augen ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ambee ()

    • Die Frage ist, welche deutsche 15Min+ Spielee finanzierbar ist.
      Theis und Ohlbrecht sind es nicht und ob Ulm beispielsweise für die Jungs der Frankfurter Schule perspektivisch interessant ist, bleibt abzuwarten.

      Grundsätzlich reicht es aber auch, wenn die deutschen Minuten in der zweiten Garde aufs Parkett gebracht werden, es reicht nur nicht einen Neumann und einem halben Brembly zu haben, sondern es bedarf dann mehrerer Spieler, die 10-15 Minuten Entlastung bringen können.

      In den letzten Jahren haben sich in dieser Kategorie Spieler wie McCray, Mangold, Topppert etabliert. Solche Spieler sind durchaus verfügbar, oder wie Ferner aufbaubar.
      Der hier genannte Seiferth wird's aber eher nicht, zumindest nicht wenn Leibenath auch in der nächsten Saison ansatzweise mit defensiver Ausrichtung spielen will. Seiferth hat zwar mit Narrenfreiheit in Trier gute Zahlen produziert, seine letzte Saison in Quakenbrück hat aber deutlich gemacht, dass er bei ambitionierten Teams nicht unbedingt weiterhelfen kann.
    • Peter schrieb:

      Die Frage ist, welche deutsche 15Min+ Spielee finanzierbar ist.
      Theis und Ohlbrecht sind es nicht und ob Ulm beispielsweise für die Jungs der Frankfurter Schule perspektivisch interessant ist, bleibt abzuwarten.
      Theis und Ohlbrecht hat man bevor sie bei Ulm auftrumpften und was aus sich machten auch nicht soooo viel zugetraut.
      Theis war noch Jung und war unerfahren, Ohlbrecht hatte ne Vorgeschichte vor der eingie ich sag mal...zurückgeschreckt sind und er mußte sich auch wieder erst beweisen.

      Da Ulm nicht im Geld schwimmt müssen sie solche Spieler einfach entwickeln.
      Bei Brembly und Neumann seh ich schon ne Entwicklung... da kann so ein Durchbruch schon noch kommen.
      Bei Ferner ebenso...denn den Ehrgeiz dazu hat er.
    • MG schrieb:

      Peter schrieb:

      Die Frage ist, welche deutsche 15Min+ Spielee finanzierbar ist.
      Theis und Ohlbrecht sind es nicht und ob Ulm beispielsweise für die Jungs der Frankfurter Schule perspektivisch interessant ist, bleibt abzuwarten.
      Theis und Ohlbrecht hat man bevor sie bei Ulm auftrumpften und was aus sich machten auch nicht soooo viel zugetraut.Theis war noch Jung und war unerfahren, Ohlbrecht hatte ne Vorgeschichte vor der eingie ich sag mal...zurückgeschreckt sind und er mußte sich auch wieder erst beweisen.

      Da Ulm nicht im Geld schwimmt müssen sie solche Spieler einfach entwickeln.
      Bei Brembly und Neumann seh ich schon ne Entwicklung... da kann so ein Durchbruch schon noch kommen.
      Bei Ferner ebenso...denn den Ehrgeiz dazu hat er.
      Also ich sehe da einen Florian Koch von Bonn. Er wäre ein interessanter Spieler für uns. Einen Voigtmann werden wir nicht bekommen, den sehe ich nächste Saison in Bamberg.
      Brembly wird sich noch entwickeln und wir werden noch unsere Freude an ihm haben.
    • was ihr alles seht. Zählen wir mal zusammen: Per, Joschka, Philip, David alle noch nen Vertrag für nächste Saison. Hatte wir jemals nen 5. Deutschen der ernsthaft in der Rotation war (außer letzte Saison mit dem Zusatz Ohlbrecht und Oldie Hess) ? Welcher Deutsche hat bisher vorzeitig seinen Vertrag in Ulm nicht erfüllt? Außer Philmore fällt mir keiner ein. Warum jetzt plötzlich diese Mutmaßungen? Zusätzlich noch nen Ohlbrecht, Seiferth, etc? und dann noch Babb und Henry verlängern? Da wir Nike alleine nicht reichen...
    • tuhlke schrieb:

      Also ich sehe da einen Florian Koch von Bonn. Er wäre ein interessanter Spieler für uns. Einen Voigtmann werden wir nicht bekommen, den sehe ich nächste Saison in Bamberg.Brembly wird sich noch entwickeln und wir werden noch unsere Freude an ihm haben.

      Wenn man es mit Joschka Ferner Ernst meint, kann man ihm in der kommenden Saison wohl kaum einen Florian Koch vor die Nase setzen. Schon diese Saison hätte er Backup Minuten erhalten sollen, dann muss das (gerade nach der Vertragsverlängerung) auch der Anspruch für die kommende Spielzeit sein.
      Wär doch schon, wenn es mal ein Eigengewächs packen würde, die Chancen sind doch durchaus da.

      Bei Florian Koch haben die Bonner letztlich auch einen langen Atem bewiesen.
    • Um mal zum Thema zurückzukommen: Ich finde ja, wir haben in dieser Saison mit Blick auf die Playoffs eher eine schlechte deutsche Entwicklung in Ulm.
      Mit Blick auf die Playoffs deswegen, weil sich in dieser augenblicklichen Phase erst zeigt, wie gut unsere Spieler zum Einsatz kommen. Und unsere 3 deutschen Spieler (Per ausgeschlossen) im Kader werden von TL kaum noch eingesetzt, wenn es eng wird und um die Wurst geht. Hiermit meine ich Joschka, Phil und David. Sie sind nur noch Verschnaufpausenfüller für unsere anderen. 6 Ausländer + Per. Wir spielen quasi mit einer extrem dünnen 7er Rotation. Das wird zu den Playoffs richtig hart.
      Will heißen: Können wir uns darauf verlassen, dass es nächste Saison anders wird. Alle genannten 3 Spieler haben seit Anfang der Saison RÜCKSCHRITTE gemacht. Ich sehe bei keinem Verbesserungen. Scheinbar sieht es TL genauso, warum sonst gibt er diesen Spielern gegen Playoffmannschaften je näher es dem Saisonende geht immer weniger Einsatzzeiten.
      Nicht falsch verstehen: Alle Spieler sind wirklich nicht schlecht, besonders in der Defense, aber offensiv sind sie eher Mitläufer, nicht Playoff tauglich. Meiner Meinung nach bedarf es neben Per noch mindestens eines sicheren starken deutschen Spielers in der Rotation um wirklich konstant oben mitmischen zu können. Joschka könnte so einer werden, aber mit "könnte" werden keine BBL Spiele gewonnen. Erschreckend wie sein Selbstbewusstsein der Vorbereitung mit den ersten verlorenen Spielen den Bach runter ging.
      David kann wirklich ein guter BBL Spieler sein. Es fragt sich hier nur: Warum nicht bei Ulm ? Seine Aufbruchstimmung nach seiner Verletzungsphase ist im Keim erstickt.
      Und bei Phil bin ich nach wie vor der Meinung, dass seine Stärken in unserer Mannschaft total Fehl am Platz sind. Klar hat er Überraschungsmomente, aber wenn ich die Saison zurückblicke, dann bleiben mir 3-4 richtig gute Szenen in dieser Spielzeit im Kopf, dem gegenüber stehen jedoch 2-3 haarsträubende Szenen pro Spiel !! entgegen. Er trifft falsche Entscheidungen in Serie. Wie schon öfters gesagt, ich sehe die Schuld weniger in seinem Können, als in unserem schnellen System, mit dem er überhaupt nicht klar kommt.
      Ergo: Wir brauchen noch was richtig starkes Deutsches, soll nicht heißen, dass deswegen einer von den Dreien gehen muss, vielleicht schlägts ja nächste Saison bei einem richtig ein, aber verlassen kann man sich nicht drauf.
    • Grundsätzlich bin ich mit deiner Einschätzung sehr einverstanden, nur mit einer Sache nicht!
      Bei Philipp 2-3 haarsträubende Szenen pro Spiel???
      Die zeigst du mir mal!
      Ja, am Anfang der Saison hatte er die!
      Inzwischen vielleicht noch alle 2-3 Spiele eine!
      Im Übrigen hat bspw. Taylor Braun inzwischen WEITAUS mehr haarsträubede Szenen in seinem Spiel, aber IHM (und anderen) wird das verziehen, Philipp nicht!
      Aber das schein ja auch in der Arena schon zum guten Ton zu gehören:
      Bei nem Ballverlust, Fehlwurf, verlorenem Reboundduell etc. bei dem Philipp nur irgendwo in der Nähe ist, ist Philipp schuld!
      Bei DEM Stöhnen und Jammern, was bei seinen Aktionen - teilweise schon bei seinen Einwechslungen - durch die Arena geht, wundert mich SEIN angekratztes Selbstbewusstsein in keinster Weise!