ratiopharm Ulm - Ausblick auf die Saison 2016/2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ratiopharm Ulm - Ausblick auf die Saison 2016/2017

      Oay, dann übernehm dieses Jahr halt mal ICH diese Ehre, den neuen Saison-Thread zu eröffnen.

      Im alten Thread wurden schon öfters Fakten und Meinungen über die kommende Saison gepostet, wird wohl Zeit für diesen Fred.

      Wenn ich die Sachlachge richtig überblicke, haben "wir" für nächste Saison bereits:


      Per GüntherDGuard
      Taylor BraunGuard
      Joschka FernerDForward
      David BremblyDForward
      Augustine RubitForward
      Raymar MorganCenter / Forward
      Philipp NeumannDCenter


      Wow!
      Die Saison könnte schon fast losgehen!
      :zwinker:

      Aus dem aktuellen Kader würde ich mir noch in erster Linie Pierria Henry wünschen. Passt sehr gut rein, macht viele "kleine Dinge" und dürfte bezahlbar sein.
      Anders sieht's wohl bei Chris Babb aus, den ich mir zwar NOCH viel mehr wünschen würde, aber so wie DER spielt, haben wir da in meinen Augen kaum eine Chance - oder TS?
      Vielleicht finanziert ihn ja Nike für uns?
      :O

      Wie sieht's denn bei den Youngstars aus?
      Ist da noch einer außer Joschka fest für nächste Saison? David Krämer vielleicht?
      Bei Björn Rohwer bin ich hin und hergerissen...

      Die Positions-Verteilung sieht schon mal ganz gut aus, auf "Deutsch" sieht es (mit noch zwei Youngstars) SEHR gut aus.

      Mich würde jetzt brennend interessieren, welcher Anteil am Budget denn da schon gebunden ist, bzw. wie viel Geld "wir" noch zur Verfügung haben?
      Aber das ist wohl eine Frage, die uns TS (oder auch AÖ) NIE beantworten wird!
      zraus

      So: Fröhliches Philosophieren!

      :grinsen: :grinsen: :grinsen:
    • bobut schrieb:

      Wenn ich die Sachlachge richtig überblicke, haben "wir" für nächste Saison bereits:



      Per Günther
      D
      Guard
      Taylor Braun

      Guard
      Joschka Ferner
      D
      Forward
      David Brembly
      D
      Forward
      Augustine Rubit

      Forward
      Raymar Morgan

      Center / Forward
      Philipp Neumann
      D
      Center

      Wow!
      Die Saison könnte schon fast losgehen!
      Außer Braun und Ferner würde ich da im Moment noch gar nichts fix sehen - wissen wir was in den Verträgen steht? Nein wissen wir nicht. Von Ausstiegsklauseln via europäisch bis mehr Geld usw. kann da alles drinstehen. So ruhig wirds wahrscheinlich nicht zugehen.
    • Es gibt sowieso kein FIX im Profisport. Selbst bei Braun und Ferner nicht. Bei denen wissen wir ebenso gar nix vom Vertrag.

      Gefährdungen unserer Verträgler:

      Bayern ist für mich die große Unbekannte. Die sind ja fürs wegklauen bekannt. Mit oder ohne Pesic. Wenn ich mir Bryant und Morgan ansehe, dann klafft da bei denen schon ein riesiger Unterschied im Preis-Leistungsverhältnis. Wenn Pesic geht, könnte dort auch ein Umschwung zum modernen Basketball guardlastig mit kleinen athletischen Centern kommen.
      Morgan also am ehesten wegkaufgefährdet.

      Trinchieri mag Rubit > siehe Allstarnominierung > zum einen und NBA gefährdet, wenn er in Übersee nach der Saison doch mal einschlägt.

      Braun mit seinen Verletzungen sehe ich eher nicht woanders. Ist ein toller Spieler, wenn gesund.
      Per ist und bleibt ein Ulmer, geliebt, stark, rechte Hand des Trainers. Evtl. in der übernächsten Saison noch mal Geld im Ausland verdienen. Sein Plus ist seine Schnelligkeit und Wendigkeit, und da gehts um die 30 bergab.

      Brembly sehe ich sicher in Ulm. Konnte sein Potential noch selten abrufen, hat deswegen miese Stats. Ulm ist seine beste Option als Deutscher. Evtl. unser Man of the Year nächstes Jahr.
      Ferner ist bundesligatauglich. Als deutsche Option mit Riesen Potential.

      Phil sehe ich, wenn das System nächstes Jahr so bleibt, in der Ausleihe bei einem anderen Verein. Ist unbestritten mit das beste Centertalent in Deutschland, passt aber auf Grund seiner Spielweise und fehlender Athletik ins Ulmer Offensiv-Team überhaupt nicht rein. Fühlt sich auch deswegen sichtbar etwas "fehl am Platz". In einem anderem System könnte er weit aus mehr zeigen, was in ihm steckt. Defensiv find ich ihn gut.

      Ich bin ein absoluter Fan von David Krämer. Ich hoffe, er darf sich im Team öfter beweisen.
      Unsere 2 Center Rohwer und Alte........ich sag nur: essen,essen,essen .... sonst wird das nix mit der BBL.

      Das Tollste aber für dieses und nächstes Jahr ist: Es gibt KEINEN Mann im Kader, den man weg haben will. Alle sind auf ihre Weise gut.

      So viel zu den Verträglern. Die anderen wünsch ich mir zu bleiben, sind erfahrungsgemäß aber weg.
      Deswegen: Unterschriften sammeln !!!!
    • Ihr seid echt lustig -

      Gibt man den Leuten 1-Jahresverträge meckert ihr
      Gibt man ihnen Mehrjahresverträge sagt ihr "Das sagt ja eh nix, weil is ja eh nix sicher". Dann kann ich ihnen auch wieder 1-Jahresverträge geben :P
      Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.

      (frei nach René Descartes)
    • Hör ich öfters in meinem Umfeld, dass ich lustig bin :grinsen:

      Natürlich sind Mehrjahresverträge mit guten Leuten besser als Einjahresverträge. Schon allein deshalb, weil es die Bereitschaft des Spielers erklärt mit Ulm länger arbeiten zu wollen und nicht nur als Durchgangsstation zu wählen. Stichwort Identifikation.Und natürlich beinhalten alle Verträge meist Inhalte, die es einem Spieler ermöglichen bei entsprechenden Angeboten aus der NBA oder anderen Topvereinen zu wechseln. Und Mehrjahresverträge bringen bei Abwerbung bestimmt auch Kohle in die Kasse. Das wird nicht anders wie im Fussball laufen.Ich wüsste also nicht, was an den Aussagen widersprüchlich sein soll, wenn man Mehrjahresverträge bevorzugt, dennoch aber im Profisportgeschäft immer ein einvernehmlicher Ausstieg nichts ungewöhnliches ist.

      Letzten Sommer ging ich in den Alpen spazieren. Da standen plötzlich 2 Ziegen vor mir. Die eine hat gemeckert. Als die zweite Ziege das dann mitbekommen hat, hat sie auch sofort an zu meckern angefangen. Das fand ich dann besonders lustig.
    • ich denke, Phil ist gerade WEGEN unserer Spielweise sehr sehr wichtig für unser Spiel. Er bringt -vor allem in der Defense- genau das ein, was die anderen Langen nicht haben. Er ist prädesteniert dafür, in seinen Minuten das Spiel zu verändern und ggf. wenn er heiß läuft, auch Spiele mit zu entscheiden. Übrigens hochgerechnet auf 40min ist er unser drittbester Rebounder
    • Zu Phil, weil es angesprochen wurde.
      Hab ich nicht geschrieben, dass er mir in der Defense gut gefällt ?
      Und ja, da gebe ich Dir Recht, dass er eine völlig andere Spielweise in unser Spiel bringt. Nur ist es leider so, dass diese Spielweise für unsere Offense mehr schadet als Nutzen bringt. Sie kann uns nutzen, wenn er kurz vor dem Ausrasten ist , man nennt es wohl geläufig Beast-Mode, und auf Grund seines nur dann unbandigen Siegeswillen die Mannschaft mitreißen kann. Sein "normales" Spiel ist aber für unsere schnelle Offense Spielweise hinderlich. Wenn er den Ball bekommt, dann braucht er leider immer erst mal 5 Sekunden zum überlegen, was er als nächstes machen soll, (wenn er bei der schnellen Spielweise den Ball fängt) So stockt unser flüssiges Spiel schlagartig und das Setplay, wo ein Mann frei gespielt werden soll ist kaputt und muss neu gestartet werden bzw. endet in einer Harakiri Situation am Ende der Clock.
      Zu den Rebounds gibt Dir die Statistik sicher recht, aber er ist auch mit Abstand der größte Spieler im Team, quasi der einzige Center im Spiel. Sein Rebound ist für einen Center ausbaufähig, nicht schlecht, nicht gut, er ist noch jung. Liegt ebenfalls an seiner langsamen Spiel Auffassungsgabe. Das Vorraussehen, wohin der Ball kommen könnte ist bei ihm ganz viel ausbaufähig, um nicht zu sagen, entweder man hat es, oder man hat es nicht.
      Dazu kommt seine für einen Center extrem schlechte 2er Wurfquote (45%). Ich will ihn ja nicht mit Ohlbrecht oder Voigtmann vergleichen, die 60-70% werfen, aber im guten 50er Bereich sollte ein Center schon liegen.Vom nicht vorhandenen 3er spreche ich gar nicht, muss ein Center nicht bringen. Diese Quote ist nicht seinem schlechten Wurf geschuldet, sondern der Tatsache, dass er mit der Spielweise seiner Teamkameraden nicht zurecht kommt. Das geht ihm alles zu schnell. Er kommt durch die Abspiel-Schnelligkeit seiner Kollegen in Situationen, wo er erst mal den Ball versucht zu kontrollieren und muss dann, weil zu spät reagiert, einen schlechten Wurf nehmen. Ja, es gibt Situationen, wo er sich dann durchwühlt und den Korb mit Foul versenkt. das Klopp-Gesicht aufzieht und das Publikum mitreißt. Diese stehen aber in keinem Verhältnis zu seiner "normalen" Spielweise.

      Ich behaupte mal, wenn das Spiel an seine Bedingungen angepasst wäre, einfache Spielzüge kreirt würden, dann wäre seine Quote besser, dann würde er mehr Bälle fangen, dann wäre er der wesentlich bessere Spieler.

      Ja, ich bleibe dabei, er nutzt der Mannschaft manchmal, schadet aber der Spielweise sehr oft > Er passt nicht in diese Mannschaft
      Ich hoffe, es kommt rüber, dass ich ihn nicht für einen schlechten Spieler halte, der Kerl tut mir einfach in dieser Mannschaft leid.