ratiopharm ulm - Was machen unsere ehemaligen Spieler

    • Neu

      "Konkrete Gedanken, wie ich die neue Saison angehen werde, habe ich mir noch keine gemacht. Ich habe mich natürlich extrem über das Angebot gefreut und auch darüber, dass das Angebot so schnell kam. Das zeigt einem als Spieler natürlich auch, dass der Verein großes Interesse an einem hat. Ich denke, dass die Mannschaft – wie sie es jetzt bewiesen hat – eine ist, die unter die ersten Vier in Deutschland gehört und die auch jedes Jahr die Möglichkeit hat, oben mitzuspielen und vielleicht sogar auch einen Titel zu gewinnen. Und das sind im Kern meine Ambitionen. Ich möchte bei einem Verein mitspielen, der das Potential hat, Titel zu gewinnen. Ich übe den Sport aus, um etwas zu gewinnen und alles andere wäre im Moment eigentlich uninteressant."

      Das ist der Absatz, in dem er über das Angebot aus Oldenburg und seinen Weggang aus Ulm schreibt.
      Wie man daraus lesen kann, dass seine Vorstellungen und das Angebot aus Ulm meilenweit auseinander lagen, erschließt sich mir wirklich nicht, Sorry!

      Ich finde er verhält sich sehr professionell, wie im Übrigen auch die andere Seite, die ja so oft von auswärtigen Fans gerügt wird... (und zusätzlich irgendwelche haltlosen Behauptungen über den verzockten Vertrag oder ähnliches)
    • Neu

      bsulm schrieb:

      Konkrete Gedanken, wie ich die neue Saison angehen werde, habe ich mir noch keine gemacht. Ich habe mich natürlich extrem über das Angebot gefreut und auch darüber, dass das Angebot so schnell kam. Das zeigt einem als Spieler natürlich auch, dass der Verein großes Interesse an einem hat. Ich denke, dass die Mannschaft – wie sie es jetzt bewiesen hat – eine ist, die unter die ersten Vier in Deutschland gehört und die auch jedes Jahr die Möglichkeit hat, oben mitzuspielen und vielleicht sogar auch einen Titel zu gewinnen. Und das sind im Kern meine Ambitionen. Ich möchte bei einem Verein mitspielen, der das Potential hat, Titel zu gewinnen. Ich übe den Sport aus, um etwas zu gewinnen und alles andere wäre im Moment eigentlich uninteressant."
      der Absatz zeigt doch klar wo es lang geht. Eigentlich sagt er das Ulm nicht ambitioniert genug ist einen Titel zu gewinnen und seiner Meinung nach ihn nicht genügend wertgeschätzt hat. Mich hat schon anfangs der Saison gewundert wieso nur ein 1 Jahrersvertrag - jetzt weiss ich warum.Ich denke das Akpinar eh der wesentlich bessere Deal ist.
    • Neu

      Ist doch normal, dass Ulm erst mal abwarten wollte, ob man Euroleague spielt. Und so lange gibts eben Eurocup budgetierte Verträge. Butler hat gewartet. Tadda nicht. Evtl. sieht er sogar Gefahr hinter Apkinar und nem Ausländer nur noch Nummer drei zu sein.Apkinar war doch sicher für die Zukunft. Alles möglich. Alles normal.
    • Neu

      Ruzzlefuzzle schrieb:

      Bisher fand ich war Karsten ne recht coole Socke, aber dieses Interview find ich schon befremdlich.
      Wie JW es schon sagt, die einzige Aussage die ich klar erkenne ist, dass Oldenburg ambitionierter wäre einen Titel zu gewinnen.
      Da bin ich ich mal gespannt wie sich das entwickelt, nachdem Oldenburg einen ähnlichen Umbruch erlebt wie Ulm.
      Ich finde das Interview gar nicht befremdlich und deckt sich sogar mit den Angaben von TS.

      Karsten wollte in Ulm bleiben. Bei einem Team das ebenfalls oben mitspielen kann. Ambitionierter als Ulm lese ich da nicht.

      Zu dem Zeitpunkt wollte Ulm noch nicht verlängern. Letztendlich kam dann TS zu spät weil Oldenburg schnell reagiert hat. So what... zraus
    • Neu

      Ich finde das alles vollkommen in Ordnung und professionell.
      Ich verstehe das so, dass er in Ulm eher nicht die Rolle bekommen hätte die er sich vorstellt.
      In Oldenburg hingegen schon und das Oldenburg so wie Ulm eine der Top Adressen mit Ttitelchancen ist.

      Ich gehe auch davon aus, dass Ulm für einen spot mit geringerer Spielzeit weniger bezahlt hätte
      als Oldenburg wenn er so wie es sich anhört mehr Verantwortung übernehmen soll.

      Ulm hat zudem bereits 2 deutsche Top Spieler und einen mehr als hoffnungsvollen Nachwuchsspieler unter Vertrag.
      Oldenburg hat auf den deutschen spots eigentlich nur Schwethelm bis jetzt gehabt.
      Man war also sicher unter Druck und benötigt immer noch einen starken deutschen Spieler, von denen es nicht so viele auf dem Markt gibt.
    • Neu

      JW schrieb:

      bsulm schrieb:

      Konkrete Gedanken, wie ich die neue Saison angehen werde, habe ich mir noch keine gemacht. Ich habe mich natürlich extrem über das Angebot gefreut und auch darüber, dass das Angebot so schnell kam. Das zeigt einem als Spieler natürlich auch, dass der Verein großes Interesse an einem hat. Ich denke, dass die Mannschaft – wie sie es jetzt bewiesen hat – eine ist, die unter die ersten Vier in Deutschland gehört und die auch jedes Jahr die Möglichkeit hat, oben mitzuspielen und vielleicht sogar auch einen Titel zu gewinnen. Und das sind im Kern meine Ambitionen. Ich möchte bei einem Verein mitspielen, der das Potential hat, Titel zu gewinnen. Ich übe den Sport aus, um etwas zu gewinnen und alles andere wäre im Moment eigentlich uninteressant."
      der Absatz zeigt doch klar wo es lang geht. Eigentlich sagt er das Ulm nicht ambitioniert genug ist einen Titel zu gewinnen und seiner Meinung nach ihn nicht genügend wertgeschätzt hat.
      1) "Eigentlich sagt er(,) das(s) Ulm nicht ambitioniert genug ist einen Titel zu gewinnen"
      -ganz ehrlich: Ulm und Oldenburg waren in der Serie ziemlich auf Augenhöhe; und das bei den Ausfällen von Ohlbrecht und Butler !
      Mit Ohlbrecht (zumindest zuhause) und Butler hat man Bamberg 2 mal geschlagen und hätte sich im Finale m.E.n. sicher nicht so abschlachten lassen wie Oldenburg.
      Außerdem hat man bei den Verantwortlichen der Ulmer nach der Regular Season schon die Ambition rausgehört, dass man jetzt den Titel auch gewinnen will.
      Tadda denkt sicherlich auch nicht, dass Oldenburg wirklich ambitionierter ist den Titel zu gewinnen; kann ich mir nicht vorstellen-sagt er ja auch nicht.
      Wie soll Oldenburg, jetzt wo alle Leistungsträger gehen, auf einmal die große Ambition (=Anspruch) haben Meister zu werden?

      2) "Eigentlich sagt er(,) das(s) Ulm ihn seiner Meinung nach nicht genügend wertgeschätzt hat."
      -das lese ich da zwar genau so wenig raus. Kann ich aber nicht beurteilen. Ich denke schon, dass man ihn halten wollte. Vielleicht wollte er dann einfach mehr...
    • Neu

      MavericksNo1 schrieb:



      2) "Eigentlich sagt er(,) das(s) Ulm ihn seiner Meinung nach nicht genügend wertgeschätzt hat."
      -das lese ich da zwar genau so wenig raus. Kann ich aber nicht beurteilen. Ich denke schon, dass man ihn halten wollte. Vielleicht wollte er dann einfach mehr...
      Das denke ich war auch der wesentliche Punkt.
      Ulm wollte vermutlich einen Rollenspieler der unterstützt.
      Tadda wollte mehr Verantwortung und mehr Spielzeit.
      Da sind die Interessen erstens Spielerisch dann unterschiedlich, und bei den Ansprüchen aufm Feld, somit auch sicher Finanziell andere Ansprüche.

      Und dass Tadda Ulm da nun zu wenig Wertschätzt....seh ich nicht so.
      Es ging in dem Interview erst mal um den Wechsel nach Oldenburg... und nicht um seine Zeit in Ulm.
      Dennoch wurde Anfangs Ulm doch positiv erwähnt.
      Und nirdends steht dass Ulm da weniger ambitioniert war als Oldenburg beim Titelgewinn.
      Es steht nur da, dass er generell zu nem Team will dass ambitioniert ist um einen Titel mitzuspielen.

      "Nach Ulm zu gehen war dann in der Folge ebenfalls die goldrichtige Entscheidung, mit der ich auch im Nachhinein vollkommen zufrieden bin. Zu einem Verein zu wechseln, der sicher mit den Playoffs planen konnte und Ambitionen hatte, um einen Titel mitzuspielen, war das Beste was ich machen konnte. Jetzt geht der Weg eben weiter und ich bin zuversichtlich, dass die Entwicklung auch in Oldenburg eine positive sein wird"