Orange Campus...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Orange Campus...

      So langsam kommen erste Details über das geplante Basketballzentrum von ratiopharm ulm ans Licht...

      Vorbericht aus dem OrangeZone Magazin

      Interessant. Und die neuen Gäste hier in LC werden sicher auch erst mal schlucken. Immerhin sind wir was die Arena betrifft den Bambergern voraus und jetzt auch noch ein Zentrum, dass in Deutschland im Bereich Basketball seinesgleichen sucht.

      Das Zentrum soll laut TS als Grundlage dienen, dass in 20 Jahren in der Region Basketball immer noch präsent ist. Hierfür soll eine Menge Geld in die Hand genommen werden. Durch diese Investition in die Jugend soll zu den drei großen B's aufgeschlossen werden.

      Sinnvoll oder Unsinn?

      Wurden in der Vergangenheit nicht schon junge gute Spieler "herangezogen", die den Sprung ins Bundesligateam hätten schaffen können, aber leider nicht zum Zug kamen?

      Sollte das Geld nicht lieber ins Bundesligateam investiert werden um Titel zu erringen und dadurch präsenter zu werden?


      Diese Fragen stellen nicht meine Meinung dar, sondern sollen zum diskutieren anregen :O
      Manchmal muss man sich daran erinnern, nicht immer dasselbe zu machen, was alle anderen auch schon machen! :huh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GP ()

    • Erstmal: Gutes Thema. Investitionen in die Jugend sind die Grundlage für jeden Verein. Es geht auch nicht immer nur darum Spieler "hochzuzüchten". Allein die Präsenz von Basketball in der Region Ulm, am besten wenn sie schon im Kindesalter anfängt, schafft Begeisterung für den Sport. Ich gehe mal davon aus, dass für jedes neue Mitglied im Verein samt den Müttern und Vätern und Opas und Omas mindestens ein neuer Dauerkartenbesitzer gebongt ist. Für einen Manager sehr wichtig, dass die Halle voll bleibt. Wer weiß, vielleicht wird irgendwann mal ein Campusmitglied unser neuer Hauptsponsor und die drei großen Bs werden vom großen U abgelöst :D
      Lieber das Geld für eine mögliche Meisterschaft in die Hand nehmen ?.....lieber 20 Jahre Playoff, als einmal (vielleicht) Meister und dann Abstieg. Vor allem ist die Region Ulm stark sensibilisiert, wenn es um das Thema Finanzen im Profisport geht. Auch Sponsoren wollen dauerhaft eine gute Präsenz und sind wir doch mal ehrlich: Der ganze Sport hängt allein an Sponsoren. Kommt hier Geld, kommt auch der Erfolg. Kommt kein Geld, wird der Erfolg nur durch Zufälle errungen (wie dieses Jahr :O ). Und eine solide Basis, ein solides Grundgerüst schafft Sponsoren.
      Eine Frage an TS: Gibt es im Basketball das System, dass Vereine für die Ausbildung von jungen Spielern bei späteren Ablösungen finanziell beteiligt sind ? Find ich auch nicht unerheblich.
      Klar werden junge Talente von Ulm immer irgendwann an die großen Bs wandern. Aber bis 22/23 Jahre sind sie bei uns.
      Sind junge Spieler nicht schon herangezüchtet worden, die den Sprung in die BBL schafften, aber in Ulm nicht zum Zug kamen ?...da meinen sicher viele TJJ oder jetzt JM. Hier muss man abwägen, welchen Anspruch Ulm an die Spieler stellt. Wäre ein TJJ wirklich für Ulm gut genug gewesen ? TJJ ist selbst beim (hoffentlich nicht) Abstiegskandidaten Tübingen nicht mehr der Renner. Unser "Superstar" Per wird jetzt gehandelt als Backup für einen der großen Bs und da soll TJJ als Backup für Per gelten und man will gleichzeitig auf die Bs aufschließen ?...geht irgendwie nicht. Klar hat man Anfang der Saison mit unseren Guards kein Glück gehabt und ein TJJ wäre sicher eine Alternative gewesen, aber wusste man das vorher ? Ich glaube, wenn ein Platz 1-4 Talent in 5 Jahren im Camp heranwächst, dann wird man zufrieden sein.
      Zuletzt sollte man noch an die Quote in der BBL denken. Junge gute deutsche Spieler sind ein Muss für die TOP4 der BBL. Selbst wenn sie mit 22 abwandern, man fühlt sich immer in der Heimat am wohlsten... Nowitzki würde nur nach Würzburg zurückgehen.

      in diesem Sinne: Macht die Region und das ganze Ulmer Gebiet bis zum Bodensee, Augsburg, Aalen zur Basketballregion. Die Sponsoren werden sich um uns reißen !
    • @ Papa Moll: Mir gefällt wie Du denkst. Geschäftssinn gecheckt.

      Ein Spässle dazu:

      Lehrerin:"5 Vögel sitzen auf einem Ast!

      Der Jäger schießt einen runter. Wie viele bleiben übrig?"

      Fritzchen:" Keiner Frau Lehrerin!"

      Lehrerin:"Aber wieso denn Fritzchen?"

      Fritzchen:"Durch den Schuß schrecken sich die anderen und fliegen davon!"

      Lehrerin:"Super Fritzchen,die Art wie du denkst gefällt mir!"

      Fritzchen:"Ich habe auch ein Rätzelfür Sie!

      3 Frauen sitzen im Eiscafe! Die eine lutscht ihr Eis, die andere beißt am Eis ab und die dritte nimmt es in den Mund.

      Welche der 3 Frauen ist verheiratet?"

      Lehrerin:(rot im Gesicht) "Die,die es inden Mund nimmt?"

      Fritzchen:" Nein,die mit dem Ehering, aber die Art wie sie denken gefällt mir auch!" :evil:
    • Das einzige richtige , ich bin auch ein großer Befürworter für Jugendarbeit .

      Ich denke es kommt aber nicht nur allein auf einen Bau an - sondern mehr um Strukturen wie Zusammenarbeit mit anderen Teams - sprich anderen Ligen , Schulen und gute Jugendtrainern.
      Wenn man natürlich bei Hallen etwas Defizite hat und es nun bündeln kann - wie gesagt vollkommen richtig.

      Ich denke da hat Bamberg auch etwas zu bieten. Na gut bei den Jugendtrainern finde ich es noch nicht perfekt . Aber was noch nicht ist kann ja noch werden.

      Ich bin mir ziemlich sicher , das sich da in der nächsten Zeit , bei uns auch was tut . Man sieht es ja auch daran das z.B 3 Jugendspieler in letzter Zeit jeweils 4-Jahresverträge bei uns bekommen haben . ( Obst , Tarras , nun Kratzer )

      ALSO stellt den Tempel hin !!! :O
      brose_franken_bamberg :b49: :b49: in memoriam of Dieter999./ Ba... T..ololo Ignore
    • Krasser Leserbrief heute in der Printausgabe der SWP zum Orange Campus.
      Der Vorstand von Oberelchingen kritisiert die Intransparenz rund um das Projekt und bezweifelt die Förderfähigkeit mit öffentlichen Geldern.
      Er unterstellt auch den Gemeinderäten, dass diese nicht ausreichend informiert wären und der SWP, dass diese nicht neutral und kritisch berichten würde...
      Leider finde ich das online nicht, daher keine Verlinkung.
      Vielleicht ist jemand von Euch besser beim Suchen :)