Angepinnt Basketball 4 Dummies

    • Ist irgendwie der falsche Thread , um darüber zu diskutieren, ob jetzt die Schrittregel kommende Saison eingeführt wird oder nicht.
      Besser wäre es zu erklären, was genau ein Schrittfehler ist und worin die Unterschiede zwischen Europa und der NBA liegen.

      Drum mach ich das mal hier, obwohl ich kein Basketballexperte bin:

      Schrittfehler gibt es beim Dribbling:

      Das allerwichtigste zuerst, weil das die wenigsten Neu Basketballer wissen: Man darf, wenn man den Ball bekommt nur EIN EINZIGES MAL dribbeln !!!

      So wie ich das verstanden habe, fängt ein Spieler einen Pass. Nun darf er EINMAL nach festen Regeln dribbeln Sein Dribbling fängt an, sobald der Ball seine Hand verlassen hat.
      Und hier ist wohl der Unterschied zur NBA: Dort darf ein Spieler mit Ball in der Hand noch einen Schritt machen , sprich sein Standbein aufgeben, bevor er dribbelt Der Ball muss also erst NACH dem ersten Schritt die Hand verlassen. In Europa muss der Ball die Hand verlassen haben, erst dann darf man sein Standbein aufgeben. (Bitte um Korrektur, falls ich falsch liege !). Wie hier schon beschrieben wurde.

      Hört er dann auf zu dribbeln, sprich nimmt den Ball in beide Hände, hält ihn mit einer Hand fest oder bringt seine Hand unter den Ball, dann darf er nur noch passen, werfen oder sich mit einem Fuß bewegen.
      Sein Bein, das bei Beendigung des Dribbelns am Boden war ist ab dem Zeitpunkt sein Standbein und muss am Boden bleiben. Das andere Bein darf er heben, bewegen und sich dabei drehen. Steht er mit beiden Beiden bei Beendigung des Dribbelns auf dem Boden, dann darf er sich das Standbein aussuchen.

      Ein Spieler, der den Ball dribbelt, muss immer seine Hand über dem Ball haben. Er darf nicht die Hand unter den Ball bringen oder den Ball während des Dribblings festhalten. Per Günther ist hier Spezialist. Er bringt gerne beim Dribbling, wenn er den Ball nach vorne trägt die Hand unter den Ball. Das wurde schon häufiger gepfiffen. Passiert gerne, wenn man langsam nach vorne dribbelt, den Ball beim Aufstieg von unten schon greift und ihn dann mit einer Handgelenks-Drehbewegung wieder zum Boden wirft. Darf man nicht !

      Fängt ein Spieler nach einem Dribbeln wieder an zu dribbeln, dann pfeift der Schiedsrichter ein Doppeldribbeln.

      Nach einem Dribbeln, darf der Spieler beim Passen oder Korbwerfen sein Standbein anheben, muss dann aber den Ball loslassen, bevor sein Bein wieder aufkommt.

      Ich denke mal eine gute Verteidigung versucht einen Spieler möglichst beim Dribbeln zu stoppen, so dass er passen oder werfen MUSS und ihn dann versucht beim Passen zu stören, so dass er entweder aus einer schlechten Position werfen muss oder zu einem Schrittfehler oder Doppeldribbling gezwungen wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PapaMoll ()

    • PapaMoll schrieb:

      Ist irgendwie der falsche Thread , um darüber zu diskutieren, ob jetzt die Schrittregel kommende Saison eingeführt wird oder nicht.
      Besser wäre es zu erklären, was genau ein Schrittfehler ist und worin die Unterschiede zwischen Europa und der NBA liegen.

      Drum mach ich das mal hier, obwohl ich kein Basketballexperte bin:

      Schrittfehler gibt es beim Dribbling:

      Das allerwichtigste zuerst, weil das die wenigsten Neu Basketballer wissen: Man darf, wenn man den Ball bekommt nur EIN EINZIGES MAL dribbeln !!!

      So wie ich das verstanden habe, fängt ein Spieler einen Pass. Nun darf er EINMAL nach festen Regeln dribbeln Sein Dribbling fängt an, sobald der Ball seine Hand verlassen hat.
      Und hier ist wohl der Unterschied zur NBA: Dort darf ein Spieler mit Ball in der Hand noch einen Schritt machen , sprich sein Standbein aufgeben, bevor er dribbelt Der Ball muss also erst NACH dem ersten Schritt die Hand verlassen. In Europa muss der Ball die Hand verlassen haben, erst dann darf man sein Standbein aufgeben. (Bitte um Korrektur, falls ich falsch liege !). Wie hier schon beschrieben wurde.

      Hört er dann auf zu dribbeln, sprich nimmt den Ball in beide Hände, hält ihn mit einer Hand fest oder bringt seine Hand unter den Ball, dann darf er nur noch passen, werfen oder sich mit einem Fuß bewegen.
      Sein Bein, das bei Beendigung des Dribbelns am Boden war ist ab dem Zeitpunkt sein Standbein und muss am Boden bleiben. Das andere Bein darf er heben, bewegen und sich dabei drehen. Steht er mit beiden Beiden bei Beendigung des Dribbelns auf dem Boden, dann darf er sich das Standbein aussuchen.

      Ein Spieler, der den Ball dribbelt, muss immer seine Hand über dem Ball haben. Er darf nicht die Hand unter den Ball bringen oder den Ball während des Dribblings festhalten. Per Günther ist hier Spezialist. Er bringt gerne beim Dribbling, wenn er den Ball nach vorne trägt die Hand unter den Ball. Das wurde schon häufiger gepfiffen. Passiert gerne, wenn man langsam nach vorne dribbelt, den Ball beim Aufstieg von unten schon greift und ihn dann mit einer Handgelenks-Drehbewegung wieder zum Boden wirft. Darf man nicht !

      Fängt ein Spieler nach einem Dribbeln wieder an zu dribbeln, dann pfeift der Schiedsrichter ein Doppeldribbeln.

      Nach einem Dribbeln, darf der Spieler beim Passen oder Korbwerfen sein Standbein anheben, muss dann aber den Ball loslassen, bevor sein Bein wieder aufkommt.

      Ich denke mal eine gute Verteidigung versucht einen Spieler möglichst beim Dribbeln zu stoppen, so dass er passen oder werfen MUSS und ihn dann versucht beim Passen zu stören, so dass er entweder aus einer schlechten Position werfen muss oder zu einem Schrittfehler oder Doppeldribbling gezwungen wird.
      Ich kann mich nicht erinnern dass das bei Per Günter schon mal gepfiffen wurde. Ich erinnere mich das bei Lance Jeter damals das einmal gepfiffen wurde.
    • Gimlet schrieb:

      Das "Hand unterm Ball" machen viele Aufbauspieler beim Ballvortrag.
      Ebenso wie Schrittfehler bei der Ballübergabe, teilweise sogar noch in der gegnerischen Hälfte.
      Wenn er dabei nicht aktiv verteidigt wird, lässt man es aber meistens durchgehen.
      Ah OK, dann wird das wohl nicht so streng gehandhabt.
      Ich habe dies bei Per schon 2 mal gepfiffen gesehen. Allerdings vor 2 oder 3 Jahren. Und wenn man bei ihm genau hinsieht, dann macht er es auch gern im langsamen Ballvortrag ohne Gegner. Zumindest nimmt er den Ball seitlich, was ja grenzwertig ist. Aber das wird wohl, wie Gimlet schreibt, nicht so geahndet.