Angepinnt Basketball 4 Dummies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Snake schrieb:

      PapaMoll schrieb:

      Mal eine einfache Frage:

      Kann man nicht pauschal die Wurfstärke eines Spielers ganz einfach an seiner Freiwurfquote ablesen ?
      ich sage NEIN ...da gibt es zu viele Faktoren , selbst beim Freiwurf separat ( Nerven )
      des weiteren gibt es manch Spieler ...früher oft die sogenannten BRETTCENTER die keinen Wurf im Spiel nahmen die weiter als 2-3Meter waren.
      die hatten dann auch oft eine sehr hohe Wurfquote aus den Feld , aber an der Freiwurflinie hatte so manch einer große Schwächen.
      Das genau würde die These aber doch unterstützen!
      Ausschlaggebend soll ja die Freiwurfquote sein, nicht umgekehrt.

      Falsifizieren kann man dementsprechend erst, wenn man einen Spieler findet, der sehr gut Freiwürfe trifft aber schlecht aus dem Feld.
    • Zack Wright war noch unter Heyder und Fleming; da war diese ganze Saison 13/14 verkorkst.
      Deswegen wurde München auch Meister.

      Somit könnt ihr den gerne nach Ulm holen, wir brauchen ihn wirklich nicht.
    • Um das Thema hier noch mal aufzugreifen (siehe letzte Beiträge):

      Na, jetzt bin ich mal wirklich gespannt, ob unserer Neuverpflichtung Dominique. Freiwurfquote so um die 55 Prozent. Kann also quasi generell schlecht aus dem Feld, sprich von der Freiwurflinie ohne jegliche Bedrängnis treffen.Und das sogar nicht als Center, sondern als 3/4er.
      Bedeutet dies nun, er muss min. auf 1m ran, um mit ner ordentlichen Quote zu treffen ?? Also nur Korbleger und Dunks ?
      Bin mal auf seine Halbfeld und 3er Quoten gespannt.....
      .......wenn es sie denn gibt. Mich interessiert es ja ebenso, ob jemand trotz schlechtem Zielwasser ein guter Basketballer sein kann ?
      Wenn er ein toller Teamplayer ist, gut in der Defense spielt, gut reboundet, gut das macht, was er kann, also Korbleger und Dunks und Athletik, dann
      ............. Bin gespannt und lass mich überaschen mit meiner Eingangsfrage, ob ein Basketballer mit schlechten Freiwurfquoten generell nix trifft.
    • PapaMoll schrieb:

      Um das Thema hier noch mal aufzugreifen (siehe letzte Beiträge):



      Bedeutet dies nun, er muss min. auf 1m ran, um mit ner ordentlichen Quote zu treffen ?? Also nur Korbleger und Dunks ?
      Bin mal auf seine Halbfeld und 3er Quoten gespannt.....

      Ich würde mir da nicht soviele Gedanken machen wegen der Freiwürfe ....
      es gibt eben Spieler die an der Linie " Nerven zeigen " oft schießen die im Training höherprozentig. Man sollte das nicht übergewichten bei einen Spieler der die 3 & 4 spielt.

      Wie ich in diesen Thread schon ausgeführt habe , ist das eher ein Problem bei den typisch alten " Brettcentern " die Würfe aus der Mitteldistanz und Dreierlinie kategorisch weglassen. ( In der heutigen Zeit werden diese aber immer weniger ) da man Ihnen dann mit foulen große Probleme bereiten kann , weil ihnen andere Optionen zu scoren fehlen.

      Kurzer Vergleich auch mit unseren Nachwuchscenter Leon Kratzer - wenn er es nicht schafft stabil seine Freiwurfquote über 65 % zu bringen, wird er es schwer haben in der BBL zu bestehen,genauso muss er seinen Mitteldistanzschuß verbessern.

      zurück zu Eueren Dominique.
      ich denke wirklich seine Hauptstärken liegen z.B beim Zug zum Korb , guter Reboundarbeit - eventuell vorne Offensiv abgrabschen und gleich reindonnern - und in der seinen Steals , daraus eventuell Fast Breaks mit Dunking :basketball:

      Euere Team hat genug andere Leute auf den Flügel zum scoren , wenn der Neue solide fürs Team arbeitet und andere entlastet ist das gut genug. Nach 2 Monaten wird man sich dann eben entscheiden wie gut er für das Team ist und ob eine Verlängerung Sinn macht.

      Allerdings hab ich auch schon Spieler erlebt , die nach der " Probezeit " sich nicht ganz mehr so reinhängen :zwinker: aber - menschlich - und manchmal auch unterbewußt ....
      brose_franken_bamberg :b49: :b49: in memoriam of SD - Dieter999./ Bas... tr.i.ololo Ignore
    • Hallo Snake,

      es geht mir NICHT generell um Sorgen unseres Spielers wegen seiner Freiwürfe. Ich bin nur gespannt wegen meiner angesprochenen Theorie. Hat man ja selten so einen Spieler. Übrigens bedeutet viel zum Korb ziehen > viele Fouls ziehen. Würde er aber jedesmal ein Foul ziehen, dann wäre eine 50% Quote also immer ein Punkt auch nicht so extrem schlecht, abgesehen von den Foulproblemen der Gegner. Also > Wegen Dominique mach ich mir keine Sorgen, TL wird seine STÄRKEN in unser Spiel schon gut integrieren.
      In dem Zusammenhang würde es mich auch mal interessieren, hab leider keine Werte, wie oft eine Mannschaft angreift und ob sie ein Spiel gewinnen würde, käme jedesmal ein Punkt heraus.
      Wenn eine Mannschaft im Schnitt 20Sek für einen Angriff braucht, also 3 pro Minute, macht 120 pro Partie, geteilt durch 2, da ja nur die eigene Mannschaft zählt, wären das 60 Punkte. Ist nicht so die Welt. Bei einem 10Sek Angriff/Schnitt wären es aber stolze 120 Punkte. Gibts da Werte für eine durchschnittliche Angriffszeit ?
      TL ist ja ein Befürworter des Foul/Freiwurf ziehen. Bei einer Perquote von über 80% kein Wunder. Er würde immer ein Spiel gewinnen, würde er in jedem Angriff ein Foul ziehen. Sieht zwar nicht schön aus, ist aber effektiv.
    • Ja Papa, die Statsiken gibt es - offensive und defensive ratings.

      Ganz unabhängig von unserem Neuzugnag, das Problem bei einem Guard/Flügel ohne Wurf ist ja eigentlich nicht das, dass er nur am Korb abschließen kann sondern das, dass sich die gegnerische Verteidigung darauf einstellen kann. Sprich, lungert er draußen an der Zone rum kann sein Verteidiger ohne großes Risiko woanders aushelfen und kommt es zu einer 1 zu 1 Situation stellt sich der Verteider so auf, dass der Zug zum Korb erschwert wird und gibt ihm halt die Option zum Wurf was ein kompletter Spieler dann bestrafen könnte.
      Bei nem klassischen Center ist das nicht so schlimm weil der ja ohnehin nur in Korbnähe agiert.

      Allerdings braucht ein Team in der Offensive ja nicht nur Leute die Abschließen können sondern auch welche die passen, Blöcke stellen usw., hält das Zeug was nicht so in den Statistiken auftaucht.
      Darum kann auch ein Spieler mit laut Statistik Null positiven Eigenschaften für eine Mannschaft sehr wichtig sein.