Bundesliga Allgemein (Blick über den Tellerrand)

    • War fast irgendwie absehbar...

      Als Kommentator mochte ich Wucherer ja nicht unbedingt, nicht, weil er kein Fachwissen hatte, das hat er, aber seine Art zu kommentieren fand ich als Zuhörer etwas anstrengend. Als Trainer muss man zweifelsohne anerkennen und respektieren, dass er sich gemacht hat. Er hat aus einer Aufstiegsmannschaft ein Team geformt, das an den PlayOffs gekratzt hat und auch diese Saison ist da noch etwas möglich, das knappe Verpassen aus der Vorsaison nun 2017 zu erreichen. Für Gießen wird es nicht einfach werden, ein neues Trainergespann zu finden, das die so erfolgreiche Arbeit weiterführen kann. So jedenfalls meine Vermutung.

      Interessant wird sein, wo es Wucherer hin verschlagen wird
      Bamberg, Ulm und München schließe ich prinzipiell aus
      Berlin? Caki hat für nächste Saison Vertrag
      Oldenburg? Drijencic hat erst verlängert
      Frankfurt? Herbert bis 2019
      Ludwigsburg? Patrick bis 2019
      Bayreuth? Korner bis 2018 plus Option auf ein drittes Jahr
      Würzburg? Bauermann langfristig in Unterfranken.

      Wer bleibt denn da noch als ambitioniertes BBL Team übrig?
      Jena, Göttingen, Tübingen und Braunschweig stellen keine Weiterentwicklung für Wucherer dar. Vielleicht noch Bremerhaven, da die mehr Etat haben, aber hier ist Machowski diese und nächste Saison gebunden.

      Bleibt eigentlich nur Bonn übrig. Poropat ist ja leider erkrankt, hatte aber nur einen Jahresvertrag unterschrieben; sein Nachfolger Krunic hat ebenfalls nur Vertrag bis zum Saisonende. Da Bonn aber diese Saison durchaus erfolgreichen Basketball spielt, kann man vermuten, dass die Chemie "Team / Krunic" passt. Normalerweise ist man als Verein da eher an einer Verlängerung interessiert als an einer Neuausrichtung auf dem Trainerposten.

      Also wohin geht es mit Wucherer? Die Nationalmannschaft wird es auch nicht sein. Fleming soll bei der EM coachen und danach ist Rödl der designierte Headcoach.


      Oder steht gar ein Wechsel ins Ausland an? In Italien dürfte er ja bekannt sein, spielte er doch für Mailand, Varese und Treviso Basketball in seiner aktiven Zeit. Ich bin da sehr gespannt, muss ich gestehen...
      Gruß
      Zar

      Der alten Zeiten wegen: "Und das letzte Wort hat... *Trommelwirbel* ... quetzal"
    • Ich könnte mir Italien aus dem Bauch raus auch gut vorstellen.

      In Bamberg ist nicht klar ob Trinchieri bleibt (Ausstiegsklauseln...). Trotzdem bin ich mir sichet, dass Bamberg nicht passt, weil die sich glaube einen erfahreneneren Coach mit mehr europäischer Erfahrung suchen.
      Bayern(wenns scheiße läuft-ich meine wenns spielerisch jetzt einfach nicht mehr laufen sollte) und Berlin könnten Saisons unter ihren Ansprüchen werden. Wobei ich beide Trainer sehr schätze.
      Ulm, Bayreuth, Bonn, Ludwigsburg, oldenburg, Jena, Frankfurt werden ihre Trainer ziemlich sicher behalten.
      Bleiben für mich eigentlich nur Teams aus dem unteren Tabellendrittel.
    • Da es keinen eigenen Thread zum Bamber Auftritt in Oldenburg gibt, also mal einfach wieder hier hin ein:

      Bamberg im ersten Viertel noch nicht wirklich wach, konnte es aber relativ eng halten zum Ende des Viertels hin. Oldenburg spielte quasi mehr oder weniger immer wieder ähnliche Systeme mit Qvale, der richtig gut getroffen hat. Im zweiten Viertel stellte Bamberg da um und es war flugs schwerer für Oldenburg zu scoren. Ein Viertel, das 31:16 ausgeht, kann nur bedeuten, dass man offensiv viele richtige Entscheidungen getroffen und zudem defensiv einen sehr soliden Job erledigt hat. War ein gutes Viertel.

      Schöne Randnotiz: Wenn es sein muss, kann Causeur also doch auch mal rechts ziehen :grinsen: :grinsen: :grinsen:

      Ansonsten: Sagt mal dem Kommentator, dass es keine "Einzelaktion" ist, wenn aus dem System der Kickout zu McNeal kommt, dieser nach einem recht aggressiven close-out seines Verteidigers nicht den Wurf nimmt, sondern den Schritt zum Kobr folgt, welcher zudem noch schön von Radosevic freigeblockt wurde auf seinem Weg zum Korbleger. Das ist alles andere als eine "Einzelaktion" :augenrollen: :grinsen:

      Und zuletzt: Lo mit einer insgesamt guten Partie bisher, nur sollte er manchmal nicht zuuuuu lang dribbeln, das ist für das Oldenburger Parkett nicht so schön :zwinker: Die beiden Kick-out Pässe zu Causeur und McNeal führten beide zwar zum Dreier, aber ich meine an der Reaktion von Trinchieri gesehen zu haben, dass das so nicht ganz hätte laufen sollen. Die Entscheidungsfindung geht sicherlich noch besser, aber ich will hier nicht zu sehr meckern, da er ansonsten gut gespielt und geworfen hat :O


      Das Edit zur zweiten Halbzeit:

      Völlig souveräne Partie der Bamberger. Respekt hierfür. Man hatte ganz kurz eine kleine Schwächephase im dritten über zwei, drei Sequenzen, aber darauf konnte man dann sehr schnell wieder antworten. Rundum eine gute Partie nach einem leicht verschlafenen Start. Causeur, Lo, Theis, aber auch McNeal, Radosevic eine gute Leistung. Heute kann man wirklich von einer rundum schönen Teamleistung sprechen :O Nun heißt es in der Liga, Fokus auf die Bayern, denn bei diesem Spiel wird es indirekt mit um Platz 1 gehen!

      Was ich nicht verstehe bei Oldenburg: Warum lässt der Trainer bei solch einer klaren Führung, Kramer 40 Minuten durchspielen, dazu auch Paulding mit kaum einer Verschnaufspause. In meinen Augen etwas sinnfrei, da nach so vielen Minuten durchaus in einer unglücklichen Situation auch mal eine Verletzung hinzukommen kann. Für mich sieht das etwas nach "verheizen" aus, obwohl mir durchaus bewusst ist, dass gerade Kramer ein kleines Energiebündel ist.
      Gruß
      Zar

      Der alten Zeiten wegen: "Und das letzte Wort hat... *Trommelwirbel* ... quetzal"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zar ()

    • topofthekey schrieb:

      @Zar Ha! Causeur über rechts, das war ja mal geradezu sensationell! :freu: Reingelegt hat er den Ball dann aber doch mit der linken Hand, wenn ich mich richtig erinnere. Alles in allem ein erwartungsgemäßer Sieg. Was mir an Lo so gut gefällt, sind seine blitzschnellen Moves und wie er sich damit seinen Wurf selbst kreiert. Das ist Extraklasse.
      Hat er bei dem Zug über rechts nicht das Foul und zwei Freiwürfe bekommen oder täusche ich mich? Ob er dabei es allerdings mit der linken oder rechten Hand probierte, darauf habe ich nicht geachtet :grinsen:

      Zu Lo: Ja, sein erster Schritt ist wirklich flink und auch das Ballhandling dabei ist in aller Regel überdurchschnittlich. Was mir aber auffällt: Er braucht erstmal eine ganze Zeit lang, bis er sich alles "zurecht gestellt" hat, dribbelt dabei manchmal bisschen Löcher in den Boden, ist er gezwungen, das ganze "schneller" in die Wege zu leiten, sieht es mMn noch nicht immer gut aus. Aber hey, dafür, dass es sein erstes richtiges Profijahr ist, entwickelt er sich schon sehr gut und lässt hoffen, dass die "kleinen" Kritikpunkte mit der Zeit weiter abnehmen.

      Aber für alle: Ich werfe da Lo nichts vor, sondern schreibe nur, was mir auffällt, es soll in keiner Weise negativ aufgefasst werden, da für mich diese Kritikpunkte in dem Alter, der Situation etc für mich völlig normal im Prozess seiner Entwicklung als Spieler sind.
      Gruß
      Zar

      Der alten Zeiten wegen: "Und das letzte Wort hat... *Trommelwirbel* ... quetzal"
    • Neu

      Vechta schlägt Oldenburg mit 89:76 - das ist ja mal ein Ding :freu: - beim Spiel Bremerhaven gegen Bonn haben beide Teams anscheinend ohne Defensive gespielt (113:103) - Tübingen verliert in der letzten Sekunde das Spiel gegen Bayreuth - Braunschweig hätte auch fast zwei Punkte aus Ludwigsburg geklaut...was für ein Spieltag - mal sehen, wie die Partie morgen wird zwischen Bayern und Bamberg...