Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 862.

  • Sorry, Du willst doch nicht bestreiten, daß brose zu den größten Bamberger Steuerzahlern gehört, oder? Es ist eben nicht so, daß das Bamberg Mitteleinkommen aus den Händen der kleinen Leute kommt. Genaue Steuerzahlen von brose wirst Du erst erfahren, wenn Du mit dem Stadtkämmerer persönlich am Tisch sitzt und mindestens sieben Rauchbier mit ihm getrunken hast. (bis zum sechsten habe ich es schon mit ihm geschafft ). Die Ansiedlung der Firma brose in Bamberg lohnt sich auf jeden Fall für die Stad…

  • @Bambergfregger, wahrscheinlich hast Du zwei entscheidende Informationslücken. Erstens gehört die Fa brose zu den größten Steuerzahlern von Bamberg, sie steht sogar höchstwahrscheinlich an der Spitze. Der fast größte Posten der Bamberger Einnahmen besteht nicht aus der Summe der vielen Grundsteuern, welche die "kleinen" Bamberger Grundbesitzer abdrücken, sondern aus der Gewerbesteuer. Streng genommen müßte die Stadt einem Unternehmer wie Stoschek für sein industrielles Engagement in Bamberg alle…

  • Es ist natürlich keine einfache Aufgabe, einen geeigneten Standort für den Neubau einer großen Halle zu suchen und zu finden. Jeder, der privat einen Bauplatz sucht, wird verstehen, daß der Entscheidungsprozeß eben dauert. Das war in Bamberg mit der jetzigen Arena nicht anders, ebenso wie in Bonn. in Lubu, z.Zt. in Wübu oder MUC oder Fra. Das ist auch nicht anders in Barcelona, die immer noch in der "alten" nicht EL-tauglichen Halle spielen. Wenn man ein, zwei oder vielleicht drei geeignete Stan…

  • Der zweite Doppelspieltag endete mit einem Glücksjubel gegen Barca und einem schlechten Gefühl gegen Mailand. Insgesamt müssen wir in Bamberg zufrieden sein. (Sollte die EL weitere Doppelspieltage einführen, weil sie den Modus "jeder gegen jeden" behält und die EL um 2 Teilnehmer aufstockt, dann gehts über (!!!) die Grenzen der Spieler. Für diesen Fall sehe ich ein viel größeres Verwalten der eigenen Kräfte voraus und die Spiele werden langweilig werden. Sie werden nur noch abgespult werden). So…

  • Hickman war heute sicher der Verlierer des Spieles; zu einer Zeit, als man den Sack zumachen konnte ... Ganz klar, beiden Teams war die Belastung anzumerken (kann das die Zukunft der EL sein?), allerdings konnte sich Mailand aus der fatalen Lage befreien und Bamberg versank ins Koma. Unsere Leute waren platt wie Flunder und alle Würfe waren im letzten Viertel zu kurz. Daher kreide ich Trinchieri an, daß er Heckmann überhaupt nicht und Staiger nur ganz wenig spielen ließ. Warum eigentlich? Mit ne…

  • @Snake, der springende Punkt ist doch, daß Jordie bei jeder Gelegenheit mit seiner Privatliga noch großen Standorten schreit. (das hat doch Pommer auch immer gefordert, hat sich nun mit Holz komplett erledigt). Der Versuch London zu installieren, ist damals kläglich gescheitert. Statt der geplanten dreimal, hat man das Experiment "EL-Finals in London" sofort wieder eingestellt. Paris kriegt auch keine Anhängerschaft auf die Beine, Levallios und Nanterre sind schon wirtschaftlich nicht in der Lag…

  • Zitat von basti: „Dann denken wir ja ähnlich. Und mich stört es auch nicht wenn Geld aus öffentlichen Kassen kommt. Und gegen 2 EL Clubs aus D ist ja auch nix einzuwenden. “ Natürlich! Man muß sich halt vor Augen führen, daß keine Halle in Deutschland finanzierbar ist, wenn nicht öffentliche Gelder einfließen. Das ist mit dem städtischen Theater oder Hallenbad oder ÖNV vergleichbar und alle Diskussionen klammern das bewußt aus.

  • @basti Ich gehe davon aus, daß 2021 eine neue Halle in der Metropolregion Nürnberg steht und eine neue Halle in München. Beide Clubs werden mit einer Lizenz in der EL spielen. Die "Zeche" wird jeweils von der öffentlichen Hand gezahlt werden. Im Jahre 2017 gibt es bislang lediglich Absichtserklärungen und Unkenntnis über den Finanz-Rückfluß. PS: Das Tempo "neue Halle in München" ist keinesfalls beeindruckend. Die Pläne gehen weit zurück. Ursprünglich war es geplant, eine neue Halle im Zuge der O…

  • Thema Halle: Bislang steht weder eine neue Halle in München noch in Bamberg/Metropolregion. Es ist in beiden Fällen noch keine Baugenehmigung erteilt. Punktum. Fakt ist, daß weder Stoschek noch Hoeness noch Mateschitz "ihrer" Region eine Halle schenken werden. Man bedient sich sogenannter Investorengelder. Die sind dadurch gekennzeichnet, daß die Investoren ihr Geld geben und später wieder zurückhaben wollen, darüber hinaus auch noch daran verdienen wollen. Das ist grundsätzlich anders als eine …

  • Zitat von tuhlke: „Hab hier einen aktuelles Interview mit Rolf Beyer gefunden: frankenfernsehen.tv/mediathek/…wuchstalent-lara-schmidt/ “ Ein Bericht von Franken Fernsehen, dem mittelfränkischen Zwilling von Oberfranken TV. Schöner Bericht? .... Komischer Bericht. Plötzlich kein Wort mehr, daß die mittelfränkischen Einwohner dazu animiert werden sollen, nach Bamberg zum Basketball zu reisen. Nun ist es ein "besonderes Event" auf das wir uns mittlerweile jedes Jahr freuen, nämlich die "Möglichkei…

  • Man muß sich halt immer wieder vor Augen führen, daß Fener ein bis zwei Nummern zu groß für Bamberg ist. Gleiches gilt für Real und CSKA. Gegen diese Teams liegt unsere Siegchance bei etwa 1 von 10 Spielen. Weitere "Hämmer" sind Oly und Pana. Gestern hat mir das Spiel teilweise recht gut gefallen. Vor allem unsere Abwehr war phasenweise wirklich stark. Ali Nikolic hat teilweise verteidigt wie ein Bär; logisch, daß dann vorne die Körner fehlen. Wir hatten gestern den Europa-Champion zu Gast, das …

  • Zitat von basti: „Tja das ein Spieler seinen aktuellen Trainer lobt, sollte selbstverständlich sein. Bei ner kritischen Bemerkung würde er sich wohl neben Q. Miller wieder finden. Der Aug weiss schon was sich gehört. “ Genau, es gehört sich, daß man den Trainer lobt. Um diesem allgemeinen Sprachgebrauch Genüge zu leisten, reicht es aber, seinen Coach als z.B. "sehr gut" zu bezeichnen. Muß aber nicht sein, daß er ihn gleich als "Genius" benennt, schließlich hat er einen Dreijahresvertrag!

  • Leute, bleibt locker, das ist eben Leistungssport ... Heute war es das erste Mal in der Saison, bei dem Bamberg souverän und selbstbewußt gespielt hat. Das hat mir gefallen.

  • Den Sieg gegen die Basken darf man sicher nicht überbewerten, die befinden sich ja gerade in einer ganz grausamen Phase. Wenn man deren Kader ansieht, dann kann man schon mit der Zunge schnalzen, aber es harmoniert in dieser Saison bisher halt gar nicht. Trotzdem: Wir behalten die Punkte in Bamberg. Was tut eigentlich noch Joe Voigtmann bei Vitoria? Dem sieht man sein Unwohlsein ja förmlich an. Er ist in der Centerriege nun ganz nach hinten gerutscht; sogar noch hinter den eingebürgerten Diop. S…

  • So wie Du kann man durchaus sehen, daß die beiden Münchner Herren nicht die ausreichende Fachkompetenz für die Beurteilung eines PG besitzen. Dir ist aber schon bewußt, daß Du mit dieser Meinung über die Nünchner Coaches ziemlich alleine dastehst. Aber, was ist mit Trinchieri? Hat der auch nicht die notwendige Kompetenz, daß er so verbissen an Zisis festhält?

  • Zitat von Science: „Nochmal kurz zu Zisis. Ich wollte seine teaminterne Wichtigkeit nicht anzweifeln, aber seine Bewertung der sportlichen Leistung ist einfach überschätzt. “ Genau, total überschätzt ... Das hat wohl der Münchner Coach insgeheim auch so gesehen, als er Zisis nach dem Halbfinale so sehr gelobt hat.

  • Jetzt wird halt erstmal Med-Check und so Zeuch gemacht. Erst wenn alles geprüft ist, wird der Neue offizeill verkündet.

  • Saubere Leistung gegen manchmal verrückt pfeifende SR. In der 35. bis 39. Minute (aus meiner Erinnerung heraus) haben sie wieder gar nix für uns gepfiffen. Ohne Zisis, aber mit blendend aufgelegtem Rubit, wütendem Hickman und dirigierendem Hackett. 100 % FW, wenn man die vier Fehlversuche von Rado rausnimmt. Gute Rebounds und never give up. Taylor sollte sich nicht verstecken. Dieses war der erste Streich, hoffentlich kommt der zweite gleich.

  • 1970 stieg der Bamberger Basketball zum ersten Mal in die Bundesliga auf. Es gab Höhe- und Tiefpunkte, man mußte zweimal in die zweite Liga absteigen. Letztendlich schaffte man es nach 35 Jahren den deutschen Meistertitel zu erringen. Die Entwicklung ist traumhaft ... So kann es einen altgedienten Fan gar nicht erschüttern, wenn es einmal nicht so gut läuft. Die Welt wird sich weiterdrehen und Basketball in Bamberg wird es immer weiter geben. Nun haben wir also einige Stotterprobleme beim Zünden…

  • Die Vergangenheit lasse ich ruhen, ist vorbei und läßt sich nicht mehr ändern. Da schau ich mir die Zukunft an und beschäftige mich nur damit: Am Mittwoch geht es nach Malaga, am Freitag kommt Baskonia, am Sonntag kommt Berlin nach Bamberg. Drei Spiele in fünf Tagen! Der bestehende Kader ist durch Harris und QMiller dezimiert. Die kommende Woche wird psychisch und physisch eine echte Herausforderung. Das Ergebnis dieser Woche wird die Zukunft des Teams bestimmen.